Alexander-von-Humboldt Gymnasium Werdau
Profile: künstlerisch | sportlich-gesundheitlich/Ernährung | naturwissenschaftlich (läuft dieses Schuljahr aus)
HomeFachbereicheProfilunterricht

Profill

Auszeichnung als "sportfreundliche Schule"

Auszeichnung als „sportfreundliche Schule“

Am Mittwoch, dem 06.11.19, wurde unserer Schule das Zertifikat „sportfreundliche Schule“ verliehen. Als Delegation waren mit Filipa Oehler (8/1) und Erik Fröhlich (8/3) zwei Schüler des sportlichen Profils sowie Herr Hoffmann (Fachkonferenzleiter Sport) und Frau Roßbach (Sportlehrerin) mit vor Ort und konnten die Auszeichnung – die zum Anlass passend im Rudolf-Harbig Stadion in Dresden verliehen wurde – entgegennehmen. Überreicht wurden die Preise durch Dr. Dieter Herz, Referatsleiter des sächsischen Staatsministeriums für Kultus und Martina Seibt, Referentin für Schulsport in Sachsen.

Ausgewählt werden Schulen, in deren Schulalltag Schulsport und tägliche Bewegung einen hohen Stellenwert besitzen.  An unserem Gymnasium spielen Sport und Bewegung eine wichtige Rolle im Schuljahresplan. Viele Aktionen, wie Skilager, Radtour, Kanulager, Schulsporttag, diverse Teilnahmen an  Jugend trainiert für Olympia Wettbewerben in verschiedenen Sportarten und ein vielfältiges GTA Angebot, bereichern unsere Schule unter anderem und führten dazu, dass das Landesamt für Schule und Bildung unsere Einrichtung nun mit dem entsprechendem Siegel versieht. 

Verbunden ist die Auszeichnung auch mit einem Einkaufsgutschein über 600€ für den Kauf von Sportgeräten bzw. den Sportunterricht unterstützende Materialien, welchen wir sinnvoll nutzen werden.

C. Roßbach

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, 22. April 2021 09:16

Ein Theaterbesuch der besonderen Art

 

100 Schüler aus den sächsischen Schulen besuchten am Mittwoch (11.9. 2019) die "Junge Konferenz zu Politik und Engagement- WI(E)DERSPRECHEN" im Theater der Jungen Welt in Leipzig. Das künstlerische Profil Klasse 8 des Gymnasiums "Alexander von Humboldt" durfte Dank der Organisation von Frau Möckel dabei sein.

Das Theaterstück "Teenage Widerstand", in Szene gesetzt von Jugendlichen zwischen 13 und 18 Jahren, hat uns überrascht, beeindruckt und begeistert. Aber noch spannender waren unsere Aktivitäten in den unterschiedlichen Workshops.

Unsere Tanzmädchen entschieden sich für das Thema "Steh eine Minute im Weg!" und zeigten ihre Performance vor allen Teilnehmern im Theaterfoyer. Die Jungen übten das Argumentieren gegen rechte Hetze im Workshop "Paroli bieten!"- noch auf dem Nachhauseweg im Zug wurde diskutiert und argumentiert.

Lilli, Anna und Arylain  zeigten in Standbildern ihren Standpunkt zu Gerechtigkeit, Gleichheit und Moral und Leonie und Elisabeth brachten ihr Schauspieltalent bei der theatralen Auseinandersetzung zum "Feministischen Wi(e)dersprechen!" ein. Alle waren begeistert und Leonie verkündete froh: Das war die coolste Erfahrung in meinem bisherigen Schulleben!Lachend

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 18. September 2019 10:43

Was wäre wenn…?

Unser künstlerisches Profil hat auch in diesem Jahr wieder ein Abschlussprojekt auf die Beine gestellt.

„Was wäre wenn…?“ verbindet alle möglichen Formen des Theaters und Schauspiels und befasst sich mit Problemen, die uns alle betreffen. Uns alle und die ganze Welt!

Wir sind schon total aufgeregt, aber freuen uns über jeden, der sich unser Stück anschaut. Ob aus dem künstlerischen Profil, der Oberstufe oder dem naturwissenschaftlichen Profil. Es findet sich für jeden ein Plätzchen, um unser Stück zusehen.

PS.: Eltern und Lehrer sind natürlich auch herzlich willkommen.

Termine:

Premiere: 28.03.2019, um 13.13 Uhr
2.Vorstellung: 11.04.2019, um 19.00 Uhr
3.Vorstellung: 18.04.2019, um 13.13 Uhr

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 02. Juli 2019 08:17

Hüte verzaubern Zimmer 212

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 02. Juli 2019 07:33

Weiterlesen: Hüte verzaubern Zimmer 212

"Krabat" und das künstlerische Profil im Kraftwerk Mitte in Dresden

„Theater muss überraschen!“ (Max Frisch)

Das ist der Regisseurin Ania Michaelis gelungen. Schon das Bühnenbild im Theater der jungen Generation mit Wassergraben und einer achtstufigen bühnenfüllenden Treppe im düsteren Licht baut eine geheimnisvolle Spannung auf. Dann geht es los, eine Überraschung jagt die andere. Überdimensional erscheint der Meister auf der obersten Stufe, die Stimme aus dem riesigen Puppenkopf ist mit einem Hall unterlegt. Die Regisseurin bedient sich aller Theatersparten: Tanz, Gesang, Puppen- und Schattenspiel. Mehr an Abwechslung für ein junges Theaterpublikum ist nicht zu bieten. Die Arbeit der Müllerburschen wird choreografisch, abwechslungsreich und rhythmisch mit Hilfe von Holzpaletten, die als einziges Requisit viele Funktionen erfüllen, dargestellt. Am beeindruckendsten ist die Verwandlung der Lehrlinge in Raben. Im Publikum hört man die Spannung knistern! Die Schüler der Klasse 7/1 sind begeistert, sie hatten gerade erst den Roman von Otfried Preußler mit Frau Möckel im Unterricht behandelt und den Spielfilm dazu angesehen. Nun konnten sie vergleichen und diskutieren.  Und die Profis aus dem künstlerischen Profil Klasse 10 notierten sich Regieideen und Kompositionsmethoden für ihr eigenes Theaterprojekt, an dem sie ab Dezember proben. Die Theaterfahrt nach Dresden in das tig war für alle ein Gewinn und bleibt sicher unvergessen.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 02. Juli 2019 07:26

Tag der Naturwissenschaften im Juni 2018

Am 26. Juni 2018 fand in unserem Haus zum wiederholten Mal der "Tag der Naturwissenschaften" statt. Im Zusammenhang mit dem naturwissenschaftlichen Profil der Klassen 10, in dem das Thema "Naturstoffe" einen dominierenden Platz einnahm, entschieden sich die beiden Fachlehrer des Fachs Chemie Herr Braun und Herr Zickler, die Schüler mit dem Thema "Fasern" zu konfrontieren!

Nachdem den Schülern das Thema vorgestellt wurde und einleitende Worte eine kurze Übersicht gaben, ging es an die praktische Erkundung!

Es konnte gefühlt, gerochen, mikroskopiert, gedehnt, zerfasert und Vieles mehr gemacht werden! Die 4 beteiligten Gruppen zeigten sehr viel Interesse und gingen mit Eifer ans Werk.

Jeder wird wohl für sich ein wenig mehr Wissen um die Vielgestaltigkeit der Faserstoffe mit nach Hause genommen haben.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 02. Juli 2019 07:01

Theaterbesuch

Am Freitag, dem 28.9.2018, um 19.30 Uhr besuchen die Schüler der Klasse 12 die "Medea"- Aufführung im Malsaal/ Zwickauer Theater.

Wenige Restkarten sind noch bei Frau Riedel erhältlich (6,- Euro). An- und Abreise muss selbst organisiert werden.

 

 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 02. Juli 2019 06:55

Spiel an gegen Cybermobbing!

Versuch mal, mit allen anderen im Pulk durch's Klassenzimmer zu laufen, während du auf deinem Handy daddelst! Schwierig! Ständig eckst du an oder bekommst nicht mit, wenn sich andere über dich lustig machen. Macht aber nichts! Du kannst dich ja per WhatsApp informieren lassen. Oder du schaust hoch und deinem Gegenüber direkt in die Augen? Besser? Ausprobieren!

Mit verschiedenen Spielvarianten testeten die Schülerinnen und Schüler des künstlerischen Profils der 8. Klasse unter Anleitung von Mitarbeitern des Puppentheaters Zwickau aus, wie es sich anfühlt mit und ohne Smartphone. Wenn man im Chat dabei ist oder auf einmal nicht mehr! Und wie funktioniert Kommunikation mit und ohne technisches Gerät? Nach jedem Spiel konnte man über die eigenen Gefühle, Erfahrungen und Entdeckungen ins Gespräch kommen.

Der Workshop dient den Puppenspieler als Auftakt und Ideenbörse für eine Inszenierung zum Thema "Cybermobbing". Wir können gespannt sein, wie dieses Projekt weiter gestaltet wird. Am 7. Februar 2018 geht's dann ins Theater.

 

 

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 08. November 2017 17:41

Unser naturwissenschaftliches Profil

Naturwissenschaftliches Profil der Klassen 8 – 10

Seit 2005 besucht ein Teil der Schüler des Gymnasiums „Alexander von Humboldt“ Werdau das naturwissenschaftliche Profil. Neben dem Unterricht im künstlerischen Profil gehört es zu den jüngsten Unterrichtsformen an unserem Gymnasium. Wichtig war es uns seit dem ersten Tag, dass ein jeder Schüler weiß, er besucht in unserem Fach keine arbeitsgemeinschaftsähnliche Veranstaltung oder einen Ersatz für anderen Unterricht. Das Profil gilt als vollwertige Erweiterung der gesamten Unterrichtsfächerstruktur. Natürlich fördern wir vor allem das Verständnis für naturwissenschaftliche Vorgänge. In den drei zusammenhängenden Stunden der Klasse 8 und den jeweils zwei Stunden der Klassenstufen 9 und 10 sollen vor allem Exkursionen, Experimente und Präsentationen für Kenntnisgewinn und die Erweiterung der Fähigkeiten der Schüler mit naturwissenschaftlichen Phänomenen umzugehen, sorgen. Die Naturwissenschaft soll dabei nicht wie in Chemie oder Physik als Einzelereignis gesehen werden, sondern eine komplexe Betrachtung von Problemstellungen der Physik, Chemie, Biologie und Geografie vorgenommen werden. Ab Klasse 9 steht auch eine intensivere Einbeziehung der Informatik im Programm, soweit das technisch und organisatorisch lösbar ist. Das naturwissenschaftliche Profil als Unterrichtsfach zu sehen, fällt einem Jeden leicht, wenn er bedenkt, dass es hier wie in jedem anderen Fach Noten gibt, die dazu auch noch versetzungsrelevant sind.

Schöpferische Tätigkeiten sind die bedeutendsten Grundlagen der Zensierung. Wir sehen hier vor allem die Bewertung von Protokollen, Präsentationen und Experimenten als besonders hilfreich an. Unterricht im naturwissenschaftlichen Profil zeichnet sich als sehr praxisnahe Tätigkeit aus. Wir sind deshalb sehr dankbar, Partner für unsere Schule gefunden zu haben, zu denen uns unsere jährlichen Exkursionen führen. Da wären zu nennen, die Firmen Näser Optik, Holzund Naturhausbau Kirchner, die Centralapotheke und die Kläranlage Werdau.

Nat.ProfilNat.Profil

 

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, 06. September 2018 19:04

Architekur macht Schule

 Wenn Architektur Schule macht -  künstlerisches Profil der Klasse 9 in Dresden

Etwas außerhalb des normalen Unterrichtsgeschehens verbrachten am 19.09. die 29 Schüler des künstlerischen Profils der Klassen 9 den Tag im Kulturpalast Dresden. Grund war die festliche Auftaktveranstaltung des Architekturprojekts „Architektur macht Schule“, welches von der Stiftung Sächsischer Architekten und den kooperierenden LEADER-Regionen des Schönburger Landes und des Zwickauer Landes entwickelt und gefördert wird.

Gleich zu Beginn ließ es sich Frau Dr. Buttolo von der Stiftung Sächsischer Architekten nicht nehmen, uns eine persönliche Führung durch den erst im April wieder neu eröffneten Kulturpalast zu geben. Natürlich war es interessant, einerseits aus der Sichtweise von Architekten und andererseits auch Backstage den modernen Kulturtempel inklusive neuem Konzertsaal erleben zu können.

Im Zentrum für Baukultur Sachsen, welches sich ebenfalls im Gebäude befindet, erfolgte nach der Präsentation der Ziele dieser Stiftung die Vorstellung der einzelnen Projekte beteiligter Schulen. „Unsere“ Architektin, Frau Bochmann von einem Architekturbüro in Chemnitz, gab dabei einen anschaulichen Überblick über ihre Vorstellungen, wie von der Betrachtung bestehender Schularchitektur in unserer heimatlichen Region eine kreative Ideensuche ausgelöst werden kann, bis hin zur Verwirklichung in praxisnahen Modellen. Mit einem Mittagsimbiss in gemeinsamer Runde endete diese Eröffnungsveranstaltung.

In Zusammenarbeit mit dem Archiv der Stadt Werdau warten inzwischen bereits weitere ergänzende Aspekte auf unsere Projektteilnehmer. Am Ende bleiben wir alle gespannt, in welcher Form es gelingen wird, den Namen des Projektes „Architektur macht Schule“ vielleicht sogar buchstäblich umzusetzen.

 U. Feustel

Zuletzt aktualisiert am Freitag, 22. September 2017 12:09

Tatort- die Krimikomödie

... Bilder  anschauen ... 

 

Düster, skurril und blutig geht es zur Zeit im Zimmer 212 unserer Schule zu. Das künstlerische Profil Klasse 10 steckt in den Endproben für ihr Großprojekt.
Drei Tote- drei Mörder? Auf alle Fälle gibt es verführerische Ermittler bzw. SpurensucherCool und hoffentlich viel zu lachen!

Premiere am Donnerstag,15.03.2018, um 13.13 Uhr!!!

Weitere Termine: Donnerstag, den 22.03.2018, um 13.13 Uhr und 19.00 Uhr.

Immer im Zimmer 212 im Gymnasium "Alexander von Humboldt" WerdauZwinkernd

 

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 18. März 2018 11:56

Künstlerisches Profil bei uns

Ab der 8. Klasse können unsere Schüler das künstlerische Profil besuchen. In drei Wochenstunden werden klassenübergreifend spezifische Elemente kultureller Praxis auf völlig anderer Unterrichtsarbeit vermittelt. Das Ansprechende daran ist, dass hier das Zusammenspiel von Musik, darstellender Kunst und Schauspiel realisiert wird, deshalb unterrichten auch immer zwei Lehrer aus unterschiedlichen künstlerischen Bereichen in einem Kurs.
Kü ProfilKüProfil2
Theater-, Bewegungs- und Kennenlernspiele stehen am Anfang jeder Stunde. Im Mittelpunkt des Profilunterrichts in Klasse 8 steht das Erlernen, den Körper als künstlerisches Ausdrucksmittel zu nutzen ( Körperhaltung, Mimik und Gestik, Darstellung physisch und psychischer Verfassungen). Im 2. Schulhalbjahr arbeiten wir mit Stimme und Sprache.
In Gruppen erarbeiten die Kinder Präsentationen:

  • Bewegung im Raum nach Musik und Klängen
  • Schattenspiel/ Figurentheater
  • Inszenieren und Spielen einer kleinen Szene
    Dazu werden Requisiten, Puppenfiguren und Szenenbilder selbst entworfen und gebaut.
    Jeder Schüler führt eine Kunstmappe, in der wichtige Methoden und Techniken festgehalten
    werden.

Zuletzt aktualisiert am Montag, 25. November 2013 10:27

Weiterlesen: Künstlerisches Profil bei uns

Terminkalender

Juni 2021
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30

Nächste Termine

Schule im Netz

Go to top