Alexander-von-Humboldt Gymnasium Werdau
Profile: künstlerisch | sportlich-gesundheitlich/Ernährung

Sekundarstufe II

Weimarfahrt der Jgst. 11

Weimar

Glücklich Weimar! - Von den Städten allen
Bist du, kleine, wunderbar bedacht;
Man wird stets zu deinen Toren wallen,
Angezogen von der heil'gen Macht;
Und man wird nach großen Männern fragen,
Die in schönen Zeiten hier gestrebt,
Und mit edlem Neid wird man beklagen,
Dass man mit den Edlen nicht gelebt.

(Johann Peter Eckermann)

Am 15.6. 2022 fuhren der Grund – und Leistungskurs 11 nach Weimar, um ihr Wissen über die großen Dichter des 18. Jahrhunderts zu vertiefen und die Besonderheiten dieser Stadt kennenzulernen.  Die Jugendlichen waren vom Geist des 18. Jahrhunderts umgeben und bekamen eine Ahnung davon, warum bis heute von der Zeit der Weimarer Klassik eine große Faszination ausgeht.

Vor Goethes Gartenhaus/ Foto: Frau Bohne

 

Mit dem Zug ging es ca. 8 Uhr Richtung Weimar. Dort trafen wir dann auf den Grundkurs Deutsch des Gymnasiums Waldenburg, die gemeinsam mit uns die Stadt erkunden wollten. Dabei hatte sich jeder Lehrer ein spezielles Thema überlegt, was er den Schülerinnen und Schülern näher bringen wollte.

Temperaturen um die 30 Grad bei Führungen /Foto: Julia Mehlhorn

Die Jugendlichen waren in gemischte Gruppen geteilt und erkundeten die Stadt mithilfe der App Weimar Plus. Zu festen Zeiten schauten sie dann das Wittumspalais, in dem die berühmten Tafelrunden der Anna Amalia stattfanden, an oder lernten die Hintergründe und die Lebensweise Johann Wolfgang von Goethe im Gartenhaus kennen.  Neben den zahlreichen Zeichnungen, die Goethes weitere Talente offenbarten, erfuhren die Schülerinnen und Schüler auch einige Anekdoten über den berühmten Dichter. Beispielsweise trank dieser gern 3 Flaschen Wein am Tag oder schlief nachts gern im Freien.

Sog. „Nadelöhr“ oder auch Goethes „Selbstmörderdenkmal“  /Foto: Frau Bohne

 

Außerdem besuchten sie die Fürstengruft und lernten etwas über die Geschichte des Hauses Sachsen-Weimar bzw. Sachsen-Weimar-Eisennach. Sie gingen hierbei der Frage nach, warum gerade Weimar das Zentrum der Deutschen Klassik wurde.

Einige Schülerinnen und Schüler hatten mit Herrn Spannenberger noch einen Exkurs zum Thema Martin Wieland und der Zeit der „Aufklärung“ in Weimar. Beispielhaft wurde hier ein Auszug der „Abderiten. Eine sehr wahrscheinliche Geschichte“ (1774) gelesen. Dabei ging es um zentrale Fragen des 18. Jahrhunderts. Was ist Besitz? Was ist ein idealer Staat? Wie helfen uns Utopien? Was bedeutet Reisen als bedeutender Aspekt der Aufklärung? Wie werden Konflikte besprochen und gelöst? Aber auch: Was bringt uns das Nachdenken über die Philosophie des 18. Jahrhunderts im Jahr 2022? Welche Lehren ziehen wir daraus? Sind damalige zentrale Diskussionen heute noch verständlich und übertragbar?

Die „Abderiten“ im Park an der Ilm lesen /Foto: Frau Bohne

 

Dabei gestalteten die Lehrkräfte Frau Bohne, Frau Rosenbaum und Herr Spannenberger (Waldenburg) die Führungen teilweise durch die Häuser selbst. Die zahlreichen Fragen, die die Schülerinnen und Schüler stellten, zeigten, dass eine Tour durch Weimar in der Sekundarstufe II auf jeden Fall wiederholt werden sollte.

Goethe – und Schillerdenkmal /Foto: Frau Bohne

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 21. Juni 2022 11:12

Terminkalender

Juli 2022
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Nächste Termine

13. Juli 2022 10:00 Uhr
Eröffnung der Jugendberufsagentur

Auftritt des künstlerischen Profils Klasse 8 in der Sachsenlandhalle Glauchau

Schule im Netz

Schulprofil

Go to top