Alexander-von-Humboldt Gymnasium Werdau
Profile: künstlerisch und naturwissenschaftlich

Sport

Olympiacross

Olympiacross Crimmitschau

Am Freitag, 12.05.2017 starteten wir zum alljährlichen Olympiacross nach Crimmitschau. Mit sage und schreibe 49 (!!! J J J)Schülern und Schülerinnen der Klassenstufen 5-10 war der Bus bis auf den letzten Platz besetzt. Pünktlich um 10 kamen wir im Sahnpark an. Motiviert begutachteten alle die mit ca 800m recht kurze Strecke und hielten nach bekannten Gesichtern aus anderen Schulen Ausschau.

Bei bestem Laufwetter starteten zuerst unsere jüngsten Mädchen der AK 11, gefolgt von allen weiteren Altersklassen. In den meisten AK‘s waren wir richtig gut besetzt und lediglich in den AK‘s 11m, 17m/w fehlten uns (krankheitsbedingt) Teilnehmer. Unser persönlicher Teilnehmerrekord war übrigens die AK 12 der Jungen mit 9 Startern. Alle gaben ihr Bestes  - gingen an ihre Grenzen oder sogar darüber hinaus und konnten so viele gute Platzierungen erkämpfen. Die genauen Ergebnisse veröffentlichen wir, sobald sie uns zugeschickt werden  – hier erstmal unsere Medaillengewinner …

AK 12w:       Platz 2        Aliyah Köhler                  6/2

                  Platz 3         Maybritt Hering              6/2

AK 12m        Platz 1        Tamino Weigl                 5/2

AK 13w        Platz 2         Nele Hoffmann              7/3

AK 13m        Platz 2         Julian Krauß                  7/3

AK 14w        Platz 2         Pirjo Vogel                    8/2

AK 15m        Platz 1         Jakob Oehler                 9/1

AK 16w        Platz 1         Laura Mäuer                  8/2                                                                       

                   Platz 2        Ruby Wache                   9/2

AK 16m        Platz 1         Jonas Schwarzenberger   9/2                                                                    

                   Platz 2        Max Hoffmann                10/2

 

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH an die Gewinner und für die vielen guten Platzierungen …auch außerhalb der Medaillenränge.

Nächstes Jahr heißt es dann auf ein Neues ….mit hoffentlich genauso vielen Startern J

Gez.: C. Roßbach

 

Zuletzt aktualisiert am Montag, 15. Mai 2017 10:09

Regionalfinale Fußball

Vizemeister im Sportkreisfinale Fußball

Leider hat es mit der Qualifikation zum Regionalfinale nicht geklappt.

Trotz guter spielerischer Leistung musste sich unser WK-II-Team mit Platz zwei hinter der bärenstarken Mannschaft des Käthe-Kollwitz-Gymnasiums Zwickau begnügen.

Nach einem knappen 4:3-Erfolg im Auftaktmatch gegen das Sandberggymnasium Wilkau-Haßlau machten sich unsere Spieler schon berechtigte Hoffnung auf das Erreichen der nächsten Runde. Bei gestandenen Spielern wie Lucas Strauß kamen gar schon Erinnerungen an das Riesenerlebnis Landesfinale in Leipzig hoch, welches wir vor vier Jahren in der WK III erreichen konnten.

Doch wir hatten die Rechnung ohne die Käthe-Kollwitz-Spieler gemacht. Durchsetzt mit einigen Nachwuchsakteuren des FSV ließen die Zwickauer nichts anbrennen. Klar, wir hatten mit einem Lattenknaller in der dritten Minute die erste Großchance, wer weiß, wie alles gekommen wäre, wären wir in Führung gegangen.

Aber alles „hätte“, „wäre“, „könnte“ hilft nichts. Die Zwickauer bekamen Oberwasser und siegten letzten Endes verdient mit 4:1 Toren.

Trotzdem ein Riesenkompliment an unser Team, das sich teuer verkauft und sich jederzeit sportlich fair verhalten hat.

Folgende Spieler vertraten uns im Zwickauer Westsachsenstadion:

Lucas Strauß 10/3, Max Schmetzer 10/3, Laurenz Knoll 10/2, Nicolas Kulpe 10/1, Tristan Herold 10/1, Benjamin Wolf 9/3, Moritz Böhm 9/3, Marco Hahn 9/3,

Nils Wallasch 8/1, Pit Eichentopf 8/2, Dominik Fischer 8/2, Arbi Karimov 8/2

Zuletzt aktualisiert am Samstag, 29. April 2017 17:06

Sporttag 2017

... Bilder anschauen! ...

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 07. Februar 2017 19:56

Anti-Drogen-Cup

 

Anti-Drogen-Cup – Wettkampfklasse III

 

Gut gespielt – trotzdem undankbarer Vierter

 

Zum Auftakt der Anti-Drogen-Cup-Woche im Fußball im Koberbachzentrum Langenhessen traten in der Wettkampfklasse III immerhin 9 Teams unterschiedlicher Oberschulen und Gymnasien des Landkreises Zwickau an.

Gespielt wurde in drei Dreiergruppen, wobei nach der Gruppenphase die Gruppensieger um die Plätze 1-3, die Gruppenzweiten um die Plätze 4-6 und die Gruppendritten um die Plätze 7-9 weiterspielen mussten. Ein Wettkampfmodus, über den man durchaus diskutieren kann, aber dazu später mehr.

Unser Team startete sehr konzentriert ins Turnier und besiegte die Sahn-OS Crimmitschau, die vorher das Gymnasium Crimmitschau schlagen konnte, mit 3:0. Die Zeichen standen somit durchaus auf Gruppensieg, doch alles kam ganz anders. Gegen das Crimmitschauer Gymnasium wurde zu unkonzentriert agiert, die Defensive wurde sträflich vernachlässigt, so dass am Ende eine 0:4-Pleite zu Buche stand. Das Torverhältnis entschied somit in unserer Gruppe für das Gymnasium Crimmitschau, wir durften nur um die Plätze 4-6 weiterspielen.

In dieser Gruppe gelangen dann noch zwei souveräne Siege gegen die Diesterweg-OS Werdau und die OS Lichtentanne.

Da sowohl das Gymnasium Crimmitschau Turniersieger wurde und auch die Sahn-OS das kleine Turnier um Platz 7 gewinnen konnte, konnte man mit Fug und Recht behaupten, dass unsere Dreiergruppe mit Abstand die stärkste aller Gruppen war. Hier sei vielleicht auch eine kleine Kritik am Turniersystem erlaubt. Aber alles Jammern nutzt nichts, wir hatten es selbst in der Hand.

Neben dem lobenswerten Einsatz aller beteiligten Spieler sei noch erwähnt, dass Robin Schneiderheinze (7/3) als bester Torhüter und Yannik Linnemann (6/3) als bester Torschütze mit Sonderpokalen geehrt wurden.

Michael Kramer

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 07. Februar 2017 17:50

Regionalfinale Tischtennis WK III Jungen in Zwickau

Hochmotiviert fuhren die Jungen der WK III am 22.11.16 zum Tischtennis Regionalfinale nach Zwickau. Durch die Erfolge der letzten Teilnahme war der Einzug ins Finale das hochgesteckte Ziel.

Beim Auslosen der Gruppen war das Glück nicht auf unserer Seite, trotzdem starteten Einzel- und Doppelspieler konzentriert in das erste Spiel der Vorrunde und gewannen gegen St. Egidien souverän mit 5:0. Der nächste Gegner erwies sich als harter Brocken und konnte an diesem Tag, weder von uns, noch von einem anderen Team besiegt werden. Dem Reichenbacher Team, in dem unter anderem ein Mitglied des Bundeskaders spielte, mussten wir uns leider deutlich geschlagen geben. So galt es im letzten Vorrundenspiel, zumindest den Einzug ins Spiel um Platz 3 zu sichern. Das Käthe-Kollwitz-Gymnasium aus Zwickau erwies sich als gleichwertiger Gegner, Nuancen entschieden über Sieg und Niederlage. Viele spannende Spiele und lange Ballwechsel prägten das Spiel, in dem dann doch am Ende der Gegner die Nase vorn hatte. Im Spiel um Platz 5 zeigten alle noch einmal deutlich, dass mehr drin war.

Nach einem langen Tag fuhren alle etwas enttäuscht, aber mit dem festen Willen, mit mehr Training beim nächsten Mal wieder weiter vorne zu stehen, nach Hause.

Teilnehmer:            

  • Trinks, Erik
  • Kux, Niclas
  • Spindler, Max
  • Fischer, Dominik
  • Kux, Tristan
  • Wallasch, Nils
  • Baumbach, Max

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, 24. November 2016 22:23

Kanulager 2016 - 65 Kanuten - 22 Kanus und über 55 Kilometer Paddelspaß

Zum nunmehr 6. Mal machten sich 57 sächsische Wassersportler aus den 9. Klassen mit 8 Betreuern auf ins Mecklenburgische Land der Seen, um das Highlight des noch jungen Sommers zu erleben - Kanuwandern mit Freunden in herrlicher Natur.

Und wie auch in den vergangenen Jahren fand sich eine super Truppe zusammen und paddelte mit klarem Wasser unter dem Kiel auf einer Dreitagestour durch eine Landschaft, für die man nicht erst nach Kanada fliegen muss. Nach einem kurzen Paddel-ABC auf dem Vilzsee gleich nach der Ankunft auf dem Jugendcampingplatz Forsthof Schwarz begann am nächsten Morgen bereits das Abenteuer Kanutour. In Dreier-Kanadiern hieß es für die beiden Vordermänner (oder -frauen) paddeln wie die Arbeitsbienen und für den Steuermann das Kanu auf Kurs halten. Dass das gar nicht so einfach war, zeigten etliche anfängliche "Kreuzfahrer". Doch schon nach kurzer Zeit wurden sicher Schleusen angesteuert, enge Kanäle durchpaddelt oder auch so manche Wettrennen gefahren. Mit einem Lied auf den Lippen oder einer Wasserspritzeinlage machte die Tour Laune.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach getaner Arbeit wurden allabendlich die Zelte auf einem anderen Campingplatz aufgeschlagen, wenn notwendig Kanus umgetragen, nicht nur ein Volleyballmatch ausgefochten oder einfach nur bei Gitarrenklängen am Lagerfeuer entspannt. Auch wenn die zweite Etappe mit 28 Kilometern Länge den Kanuten einiges abverlangte, wurden die Wassersportler aus den Klassen  9/1, 9/2 und 9/3 für ihre Ausdauer und ihren Kampfgeist mit herrlichem Wetter und wunderschönen Natureindrücken belohnt. Ob das nun die Schwanenfamilie, die abertausend Seerosen oder die romantische Schwanenhavel mit ihrem engen Kanal war, jeder kam auf seine Kosten und kann mit Stolz behaupten, an einer wirklich außergewöhnlichen Klassenfahrt teilgenommen zu haben.

Möglich ist dies durch ein eingespieltes Lehrerteam um Sportlehrer Ulf Seidel sowie die Unterstützung durch Eltern (vielen Dank an Herrn Drese, Herrn Hennig sowie Frau Schrapps), die diese besondere Zeit gemeinsam mit den Schülern erlebten.             

   

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 14. August 2016 23:16

Floorball-Team schafft 4.Platz bei Deutschem Schülercup 2016 und ist trotzdem unzufrieden

Es hat leider nicht sollen sein.

Nachdem unsere Floorballer der Wettkampfklasse II alle Qualfizierungssrunden bei "Jugend trainiert für Olympia", den sächsischen Vizemeistertitel und den Titel bei der ZWICKIADE (Zwickauer Stadtmeisterschaft) bzw. LIPSIADE (Offene Leipziger Stadtmeisterschaft) gewonnen hatten, ging es am Freitag, dem 17.Juni 2016 in Leipzig wieder um den ganz großen Coup! Hatte sich unser Team der Wettkampfklasse III im letzten Jahr als Neuling den Deutschen Schülercup in Plön/Schleswig Holstein überraschend sichern können,  wollte das Team mit Spielern aus der 9., 10. und 11.Klasse zeigen, dass es sich nicht um eine Eintagsfliege handelt und das Werdauer Gymnasium auf der nationalen Floorball-Karte nicht mehr wegzudenken ist.

Am diesjährigen Deutschen Schülercup der besten Floorballteams nahmen insgesamt 27 Mannschaften teil, davon 9 Vertreter aus 6 Bundesländern in der Wettkampfklasse II. Hier wurden wir einer 4er Staffel zugelost, in der wir mit den Landesmeistern oder Vizelandesmeistern aus Sachsen-Anhalt, Berlin und Schleswig Holstein um den Gruppensieg und damit die Qualifikation ins Halbfinale spielten. Alle 3 Vorrundenspiele liefen dabei gut für unsere Farben, wobei im Spiel gegen das Guts Muths Gymnasium aus Quedlinburg ein Penalty in den letzten Spielsekunden ein nicht unverdientes Unentschieden rettete.

Ergebnisse der Vorrunde:

Gymnasium AvH Werdau - Elsa-Brandström Schule Elmshorn 4:2

Gymnasium AvH Werdau - Guts Muths Gymnasium Quedlinburg 4:4

Gymnasium AvH Werdau - Paula Fürst Schule Berlin 5:1

Somit hatten wir als Gruppenerster unsere Hausaufgaben gemacht und warteten gespannt auf das Abschlussklassement der anderen Gruppe. Der eigentliche Turnierfavorit und Sachsenmeister vom Robert-Schumann-Gymnasium Leipzig gewann hier ebenfalls souverän. Somit konnten wir einem direkten Vergleich, der Wiederholung aus dem sächsischen Landesfinale (Ergebnis im März 2016 war 1:5) vorerst aus dem Weg gehen.

Und es sollte noch besser kommen. Trotz drückender Überlegenheit versäumten die Leipziger Schülerinnen und Schüler ihr Halbfinale siegreich zu gestalten und verloren nach Verlängerung und Penaltyschießen. Ein Ergebnis, was uns in die Karten hätte spielen können, wenn wir im anschließeneden 2.Halbfinale unser Spiel auf ein Tor in Zählbares umgewandelt hätten. Trotz hohem Tempo und vieler Chancen, die u.a. mehrfach an Pfosten und Latte des gegnerischen Tores, aber auch an der vielbeinigen Abwehr endeten, verloren wir unglücklich gegen den Vertreter aus Eckernförde. Das zum Spielende zunehmend hecktischere Anrennen wurde von unseren Gegnern aus dem Norden clever verteidigt und auch verschieden taktische Maßnahmen führten nicht zu dem einen "Glücksschuss", der uns in die Verlängerung retten sollte. SCHADE, SCHADE SCHADE !!!!

Ergebnisse Halbfinale:

Robert Schumann Gymnasium Leipzig - Elsa-Brandström Schule Elmshorn 2:2 und 13:14 (n.V. und n.P. !)

Gymnasium AvH Werdau - Jungmannschule Eckernförde 0:1


Die große Entäuschung bei beiden sächsischen Vertretern kann man sich sicherlich vorstellen, aber so "ungerecht" ist halt auch Sport. Wenn du das Tor nicht triffst, kannst du ein Spiel nicht gewinnen.

Der Rest ist schnell erzählt. Im kleinen Finale schafften wir es nicht, weder Trainer noch Spieler, die vorausgegangen Niederlage schnell abzuhacken und uns für das Spiel um die Bronzemedaillle zu motivieren. Trotz schneller Führung konnten wir an die bisherigen spielerischen und auch kämpferischen Leistungen nicht anknüpfen. Verdient gewannen die Leipziger Gastgeber das kleine Finale.

Im Finale blieb es bis zum Enden zwischen den beiden norddeutschen Vertretern spannend und das Penaltyschießen musste schließlich über den Meistertitel entscheiden. Das glücklichere Ende hatte dabei die Jungmannschule aus Eckernförde für sich. Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle!


Ergebnisse Finalrunde:

Spiel um 3.Platz > Gymnasium AvH Werdau - Robert Schumann Gymnasium Leipzig 1:4

Spiel um 1.Platz > Elsa-Brandström Schule Elmshorn - Jungmannschule Eckernförde 2:2 und 6:7 (n.V. und n.P. !)

 

Mit ein bißchen Abstand gilt es festzuhalten, dass unser Team wieder ein erfolgreiches "Floorball-Jahr 2015/16" gespielt hat und es nur versäumte, den oft glanzvollen Auftritten und zahlreichen Erfolgen das Sahnehäubschen aufzusetzen. Sich über einen 4.Platz beim Deutschen Schülercup zu ärgern zeigt, wie hoch wir inzwischen selber unsere Messlatte gelegt haben.

Trotzdem Glückwunsch allen eingesetzten Spielerinnen unsd Spielern. Es war wieder ein Erlebnis mit euch durch den Freistaat zu touren und bei verschiedenen Gelegenheiten mit Stolz seine Visitenkarte abzugeben. Bedanken möchte ich mich an dieser Stelle vorallem bei den zwei Schülerinnen Lelia Schrapps (Klasse 9/3) und Franziska Jahn (Klasse 10/1), die leider mit dem Schuljahresende aus unterschiedlichen Gründen unsere Schule verlassen werden.

 

Schöne Ferien und einen schönen Sommer!

U.Seidel (Leiter AG-Floorball)

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 14. August 2016 23:14

Platz 1 und Einzug ins Regionalfinale Fußball 2015

 

Platz 1 und Einzug ins Regionalfinale

 

 

Am 5. Mai 2015 trafen sich im Westsachsenstadion in Zwickau die jeweils besten drei Teams der Wettkampfklassen II bis IV im Sportkreisfinale (Nord), um die Finalisten für das Regionalfinale auszuspielen.

Unser Gymnasium ist an diesem Tag lediglich in der Wettkampfklasse III vertreten. Die Gegner heute sind das Gymnasium „Am Sandberg“ aus Wilkau-Haßlau und das Käthe-Kollwitz- Gymnasium Zwickau.

Und mit der Partie unserer beiden Gegner startete auch die Wettkampfklasse III ins Turnier. Dieses Spiel fand vor allem im Mittelfeld statt und beide Mannschaften erspielten sich kaum klare Torchancen. So hieß es folglich am Ende 0-0.

Dieses Ergebnis wollten wir uns zum Vorteil machen, denn mit einem Sieg im ersten Spiel gegen das Gymnasium „Am Sandberg“ konnten wir an beiden Teams vorbei ziehen. So war auch die Marschroute klar vorgegeben: Mutig nach vorne spielen und hinten kein Tor kassieren!

Gesagt, getan – bereits nach 5 Minuten erreicht ein weiter Freistoß den gegnerischen Strafraum und fällt Leon Kamann vor die Füße. 1-0 für unsere Elf! Mit dieser knappen Führung geht es auch in die Halbzeitpause. In der zweiten Hälfte haben wir noch ein, zwei gute Chancen, bevor Max Schmetzer in der 20. Minute nach Vorlage von Leon Kamann den Ball zum 2-0 versenkt. In der Schlussphase der Partie agieren wir zum Teil zu offensiv, sodass die Jungs aus Wilkau-Haßlau noch zu der einen oder anderen Chance kommen, jedoch ist unser gut aufgelegter Torwart Lucas Strauß nicht zu bezwingen.

Im 2. Spiel würde uns gegen das KKG theoretisch ein Remis genügen, doch zu oft sind es gerade diese Spiele, die dann nach hinten losgehen, daher wollten wir auch hier einen „Dreier“ landen.

Es dauerte keine 10 Minuten und der Ball zappelte durch ein Traumtor von Leon Kamann in den Maschen der Gegner. Lediglich 3 Minuten später erzielte Max Schmetzer nach einer Ecke das    2-0. Mit diesem Spielstand ging es in die Pause. Uns war klar, dass die Vertretung aus Zwickau nun 3 Tore benötigt, um den Turniersieg zu holen. Dies wollten wir unbedingt verhindern. Die 2. Halbzeit war arm an Ereignissen und dem Gegner blieb kurz vor Schluss nur noch der Anschlusstreffer zum 2-1.

So hieß es am Ende Platz 1 für unser Gymnasium und somit Einzug ins Regionalfinale in 2 Wochen. Gratulation und vielen Dank an alle 15 Jungs, die unsere Schule am heutigen Tag vertreten haben.

(A. Franke, Mannschaftsbetreuer)   

 

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, 14. April 2016 22:33

Floorball-Vorrunde 2013

4 Wettkampfklassen am Start, aber „nur“ einmal siegreich

 

 

Im Rahmen von „Jugend trainiert für Olympia“ starteten am Mittwoch, dem 04.Dezember 2013, vier Teams unseres Gymnasiums in der Sportart Floorball.

Nach den bemerkenswerten Auftritten im letzten Schuljahr als Sieger des Schulamtsbereiches Zwickau am Landesfinale Sachsen, als Stadtpokalsieger in Zwickau und als Drittplatzierter der Stadtmeisterschaft von Leipzig gelang es uns dieses Jahr nicht, an diese Erfolge anzuknüpfen. Grund hierfür waren einerseits die Verletzungen von wichtigen Spielern wie Paul Heilemann (Klasse 8/3) und Alexander Weiske (Klasse 9/3), die defensive Ausrichtung anderer Teams nach den letztjährigen Niederlagen und das nahe Beieinanderliegen von Glück und Pech in dieser temposcharfen Sportart.

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, 14. April 2016 22:39

Weiterlesen: Floorball-Vorrunde 2013

Tag der Leichtathletik 2015

Zahlreiche Podestplätze beim „Tag der Leichtathletik“

Am gestrigen Mittwoch (24.06.2015) gingen rund 60 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 bis 8 an den Start des Leichtathletikwettkampfes in der Sachsen Arena Werdau. Bei nicht gerade optimalen Wetterbedingungen mussten die Kinder und Jugendlichen gegen verschiedene Schulen der Umgebung antreten und ihr Können in den Disziplinen Ballweitwurf bzw. Kugelstoßen, Sprint, Weitsprung und 800m Ausdauer beweisen.

Vielen Dank auch an die Klasse 9/1, die die Veranstaltung als Zeitnehmer, Weitenmesser oder im Wettkampfbüro unterstützte.

Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer!!

Platzierungen:

Altersklasse 11 – weiblich – Weitsprung

 

            3. Platz: Nele Hoffmann (5/3)                      3,90m

 

AK 11 – weiblich – 800m

 

            1. Platz: Nele Hoffmann (5/3)                      2min57sec

 

AK 12 – weiblich – Weitsprung

 

            1. Platz: Helene Hoff (6/2)                4,30m

            3. Platz: Pirijo Vogel (6/2)                 3,80m

 

AK 12 – weiblich – 75m

 

            1. Platz: Helene Hoff (6/2)                11,06sec

            2. Platz: Pirijo Vogel (6/2)                 11,75sec

 

AK 12 – weiblich – Ball

 

            1. Platz: Kim Geßner (5/1)               33,70m

 

AK 12 – weiblich – 800m

 

            2. Platz: Pirijo Vogel (6/2)                 3min04sec

 

AK 13 – männlich – Weitsprung

 

            2. Platz: Dominik Fischer (6/2)                     4,40m

 

AK 13 – männlich – 800m

 

            2. Platz: Jakob Oehler (7/1)             2min44sec

 

AK 14 – weiblich – 100m

           

            1. Platz: Vanessa Brzoska (7/3)                   14,28sec

 

AK 14 – weiblich – 800m

 

            3. Platz: Vanessa Fränzel (7/2)            3min12sec

 

AK 14 – männlich – Kugel

 

            2. Platz: Raphael Greifeldt (8/3)                   10,18m

            3. Platz: Jonas Schwarzenberger (7/2)          9,80m

 

AK 14 – männlich – 100m

 

            1. Platz: Raphael Greifeldt (8/3)                   12,13sec

            2. Platz: Jonas Schwarzenberger (7/2)        12,87sec

            3. Platz: Moritz Böhm (7/3)               13,22sec

 

WK 14 – männlich – Weitsprung

 

            1. Platz: Raphael Greifeldt (8/3)                   5,53m

            2. Platz: Jonas Schwarzenberger (7/2)        4,85m

            3. Platz: Moritz Böhm (7/3)               4,65m

 

AK 14 – männlich – 800m

 

            1. Platz: Raphael Greifeldt (8/3)                   2min28sec

            2. Platz: Jonas Schwarzenberger (7/2)        2min33sec

 

AK 15 – weiblich – Kugel

 

            3. Platz: Lelia Schrapps (8/3)                       9,50m

 

AK 15 – weiblich – 100m

 

            1. Platz: Lelia Schrapps (8/3)                       13,35sec

 

AK 15 – weiblich – Weitsprung

 

            2. Platz: Lelia Schrapps (8/3)                       4,85m

 

AK 15 – weiblich – 800m

 

            1. Platz: Lelia Schrapps (8/3)                       2min37sec

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, 14. April 2016 22:32

Schülertriathlon 2015

... weitere Bilder ... (Fotos: Emilia Frühauf 9/1)

Wie im letzen Jahr nahmen auch dieses Jahr wieder viele Schüler und Schülerinnen unserer Schule am Koberbachtal- Triathlon, der am 26. und 27. Juni stattfand,  teil. Insgesamt 17 Jungen und Mädchen aus den Klassenstufen 7, 8, 9 und 10 starteten an diesem Tag. Trotz, dass die Veranstaltung noch relativ jung ist, stellten sich in den Altersklassen IV und III/II 86 Schüler der Herausforderung der zu bewältigenden Strecke- und das mit Erfolg. 
Neben den zwei stärksten Schulen, dem Sportgymnasium Klingenthal und dem Lessing- Gymnasium Plauen, war auch unsere Schule in so gut wie jeder Altersklasse auf dem Podest vertreten.
8:45 Uhr machten sich die meisten Teilnehmer in Begleitung von Herrn Seidel mit dem Fahrrad auf den Weg zur Koberbachtalsperre. Dort angekommen musste relativ schnell alles organisiert werden, da die offizielle Begrüßung und die Einweisung der Starter kurz bevor stand. Gegen 10:00 Uhr begann nach einem Fehlstart der erste Wettkampf, der Schülertriathlon (WK III/II). Bei dem musste man 200m schwimmen, 3km Rad fahren und 1km laufen. Kurz darauf zeigten auch die Teilnehmer des Kindertriathlons (WK IV), was eiserner Wille und Durchhaltevermögen bedeuten, indem sie stolze 100m schwammen, 2,5km Rad fuhren und 400m liefen.
Nachdem alle Starter dieser beiden Gruppen im Ziel waren, wurden die 3 Besten jeder Altersklasse, sowie die besten Mannschaftsergebnisse (die sich aus den 6 besten Einzelzeiten einer WK zusammensetzten) ausgezeichnet. (siehe auch www.koberbachtal-triathlon.de)
Natürlich gilt allen Teilnehmern, die das Ziel erreichten, höchster Respekt, jedoch sollten die Besten unserer Schule hier noch einmal geehrt werden:

Wettkampfklasse IV:

1. Platz Jakob Oehler (7/1)
2. Platz  Teamwertung (Anna Roth, Pirjo Vogel, Laura Mäurer, Jakob Oehler, Erik Trinks, Dominik Fischer)

Wettkampfklasse III:

2.    Platz Jonas Schwarzenberg (7/2)

Wettkampfklasse II:

3. Platz Friedericke Kaus (9/2)
3. Platz Yannek Seidel (10/3)
2. Platz Teamwertung (Sarah Gregor, Franziska Jahn, Friedericke Kaus, Paul Heilemann, Max Hoffmann, Yannek Seidel)

Herzlichen Glückwunsch allen Siegern. Auf ein Wiedersehen 2016 an der Kober!

(Emilia Frühauf 9/1)

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, 14. April 2016 22:35

Start mit zwei Turniersiegen in die neue Floorballsaison 2015/16

Floorball-Vorrunde 2015

Zwei verlustpunktfreie Turniersiege!

  

Im Rahmen von „Jugend trainiert für Olympia“ starteten am Mittwoch, dem 02.Dezember 2015, wieder drei Teams unseres Gymnasiums in der Sportart Floorball.

Nach unseren Erfolgen in den letzten Jahren waren unsere Erwartungen an uns selber weiter gestiegen, aber auch erreichte Teilnahmen am Landesfinale oder der bisher größte Erfolg mit dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft garantierten noch nicht einen erfolgreichen Start ins neue Wettkampfjahr. Schussglück und -pech, anders eingestellte Gegner, aber auch neu formierte Teams in den Wettkampfklassen konnten schnell über Sieg und Niederlage entscheiden. Zudem galt es auch abzuwarten, wie die Verletzungen von Paul Heilemann und Alexander Weiske in der WK II kompensiert werden konnten.

In der Wettkampfklasse IV belegten wir in der Endabrechnung den vierten Platz. Dabei muss man neidlos anerkennen, dass das Mottler-Gymnasium Crimmitschau verdienter Sieger geworden ist. In den beiden anderen Spielen verpennten wir aber einfach den Spielbeginn (0:2 nach 2min gegen die Käthe-Kollwitz-OS) oder nutzten unsere zahlreichen Chancen im Spiel gegen die Sahnschule nicht. Gute Ansätze gilt es mit ins nächste Turnier zu nehmen, wenn wir im nächsten Jahr wieder angreifen. Abschütteln und Kopf hoch!

In der Wettkampfklasse III spielten wir beide Spiele in allen Blöcken überlegen und schafften es mit viel Laufbereitschaft sowie cleverer Spielgestaltung den Crimmitschauer Schulen, gespickt mit Eishockeyspielern, wenig Torchancen einzuräumen. Klug nutzten wir sich bietende Räume und kreierten viele Torabschlüsse im Zusammenspiel aller Feldspieler. Es gibt Tage, da klappt eben einfach alles. Unser Torverhältnis von 15 : 0 spricht eine deutliche Sprache – somit ein rundum überzeugender Auftritt unserer Auswahl. Chapeau!

In der Wettkampfklasse II überzeugten wir zwar nicht immer spielerisch gegen die Crimmitschauer Vertreter, erreichten aber durch die große individuelle Klasse unserer Spielerinnen und Spieler verdient die nächste Runde.  Die teilweise überlegen geführten Partien hätten allerdings noch mehr zur Verbesserung des Zusammenspiels genutzt werden können, was wichtig sein wird, um auch in den nächsten Runden in Zwickau und vielleicht dann in Leipzig zu bestehen. Trotzdem natürlich Glückwunsch für unsere Großen!

 

   

      Team der Wettkampfklasse IV           Team der Wettkampfklasse III                        Team der Wettkampfklasse II

 

Das Regionalfinale für unsere WK III und WK II findet am 18.01.2015, in Zwickau statt.

 

Ergebnisse/Platzierung:                                   WK IV        WK III           WK II

                                                                    (4.Platz)       (1.Platz)      (1.Platz) 

Sahnschule Crimmit. - Gymnasium Werdau             1 : 0                0 : 9           0 : 7          

Gymnasium Crimmit. - Gymnasium Werdau              6 : 2               0 : 6           1 : 5        

Käthe-Kollwitz-OS - Gymnasium Werdau                 3 : 1                 ---              ---  

 

Allen eingesetzten Schülerinnen und Schülern vielen Dank für ihren gezeigten Einsatz.

 

 

Mit sportlichen Grüßen

 

U. Seidel

Mannschaftsbetreuer

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, 14. April 2016 22:32

Seite 1 von 3

Go to top