Alexander-von-Humboldt Gymnasium Werdau
Profile: künstlerisch und naturwissenschaftlich

Sport

Ausflug zur Handball-WM

Unser Ausflug nach Leipzig

Am 5.12.2017 fuhren wir nach Leipzig, um uns ein Spiel der Handball Weltmeisterschaft der Frauen anzusehen. Beteiligt waren die Klasse 5/2 sowie Frau Roßbach und Herr Hoffmann. Wir fuhren um 8.45 Uhr los und kamen 17 Uhr glücklich zurück. Nachdem der Zug mit Verzögerung in Leipzig ankam, liefen wir in die Arena Leipzig. Wir alle überlegten, wer wohl das Spiel gewinnen wird. Die Arena war groß und voll. Gespannt beobachteten wir die Spielerinnen, die in den Mannschaften von Korea und China spielten. Am Ende gewann Korea. Danach sind wir auf den großen Weihnachtsmarkt gegangen, der ebenfalls in Leipzig ist. In Gruppen, von ungefähr 5 Leuten, durften wir ihn selbst erkunden, Mandeln essen und die Stände bewundern. Dann ging es wieder nach Hause, leider. Mit Lebkuchen, Müdigkeit und Zufriedenheit kamen wir 17 Uhr wieder in Werdau an. Das war schön.

Clara Kießling Klasse 5/2

Zuletzt aktualisiert am Freitag, 08. Dezember 2017 09:19

Floorball- Vorrunde 2017

Floorball-Vorrunde 2017

Drei Teilnahmen und ein Turniersieg!

 

Im Rahmen von „Jugend trainiert für Olympia“ starteten am Mittwoch, dem 29.November 2017, wieder drei Teams unseres Gymnasiums in der Sportart Floorball.

 

 

In der Wettkampfklasse IV belegten wir in der Endabrechnung den dritten Platz. Das ist eigentlich nicht unser Anspruch, aber es muss natürlich fairerweise gesagt werden, dass unsere diesjährigen Gegner zahlreichen Eishockeyspieler (Crimmitschau) und Feldhockey-spielerinnen (Meerane) einsetzen konnten. Mit großem läuferischen Einsatz wurde die Spiele oft lange offen gestaltet. Hier muss noch gedankenschneller der Ball zum Tor gebracht, der sogenannte zweite Ball antizipiert und die Chancenverwertung verbessert werden. Trotzdem tolle Leistung!

 

In der Wettkampfklasse III sollte am Ende das Torverhältnis und vielleicht auch das Glück über die Platzierungen entscheiden. Gute Defensivarbeit gegen das favorisierte Team vom Crimmitschauer Gymnasium und viel Laufbereitschaft ließen uns bis Sekunden vor Spielende vom Sieg im ersten Turnierspiel und vielleicht vom Turniersieg träumen. Leider stand es nach 15 Minuten „nur“ 2:2. Der anschließend verdiente 4:2 Sieg gegen die Sahnschule sollte nämlich nicht ausreichen, da ein abschließendes 7:0 gegen die unmotivierte Sahnschule dem Julius-Motteler-Gymnasium aus Crimmitschau das deutlich bessere Torverhältnis ver-schaffte.  Ärgerlich, aber wir hatten es selbst in der Hand. Trotzdem Kompliment!

 

In der Wettkampfklasse II hatten wir es im engen Turnierverlauf auch mit starken Geg-nern aus Crimmitschau zu tun.  Nach anfänglichen Schwierigkeiten im Auftaktspiel gegen die Sahnschule (Rückstand 1:2), lösten wir mit viel Wille und auch Glück die erste Hausauf-gabe zum Turniersieg. Schlüssel zum Erfolg sollte wiederholt der überzeugende Auftritt der gesamten Mannschaft im Spiel gegen das Crimmitschauer Gymnasium werden. Während wir vor allem wenig Torchancen zuließen, sicherten wir mit dem verdienten 3:1 Sieg unseren Turniersieg vor dem letzten Gruppenspiel der beiden Crimmitschauer Schulen.  Chapeau!

 

Das Regionalfinale für unsere WK II findet am Dienstag, dem 23.01.2018, in Zwickau statt.

 

Ergebnisse/Platzierung:                          WK IV        WK III    WK II

                                                   (3.Platz)       (2.Platz)   (1.Platz) 

Sahnschule Crimmit. - Gymnasium Werdau             5 : 2                2 : 4           2 : 3          

Gymnasium Crimmit. - Gymnasium Werdau             3 : 2                2 : 2           1 : 3        

(Käthe-Kollwitz-OS leider nicht angetreten!)                                                        

 

Allen eingesetzten Schülerinnen und Schülern vielen Dank

für ihren gezeigten Einsatz.

 

Mit sportlichen Grüßen

 

U. Seidel

Mannschaftsbetreuer

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, 30. November 2017 13:29

Jugend trainiert für Olympia: Kreisfinale Leichtathletik

 Jungen der WK IV qualifizieren sich überraschend für Regionalfinale

Am 13.09.17 traten seit langem wieder 2 Mannschaften unserer Schule beim Kreisfinale der Leichtathletik an. Je eine Jungen- und Mädchenmannschaft der WK IV (JG 2005-2008) starteten pünktlich 7.15 Uhr Richtung Zwickau. Dort angekommen, nutzten wir die verbleibende Zeit zur Erwärmung und zum Einüben der Staffelwechsel. Bei schwierigen Bedingungen, mit starken Windböen, kurzen Schauern und Kälte starteten wir in die ersten Disziplinen. Darunter hatten besonders die Hochspringer, die gleich als erstes dran waren, zu leiden. Dennoch begannen die Mädchen mit guten Ergebnissen (Aliyah Köhler: 1,25m/ Maybritt Hering: 1,20m) und alle fieberten motiviert ihren Starts entgegen. Leider blieben beim Ballwurf Punkte liegen, da die ungewohnt großen Bälle die Mädchen doch vor Probleme stellten. Dafür konnten wir beim Weitsprung wieder gut mithalten (Lara Werner: 4,01m). Bei den Jungen ließen uns gute Sprint- und Weitsprungleistungen (Simeon Stein: 7,0s (50m)/Tamino Weigl: 4,33m), sowie eine hervorragende Staffel, verlorene Punkte vom Hochsprung wieder aufholen. Da es keine Zwischenstände gab, warteten alle sehr gespannt auf die Bekanntgabe der Ergebnisse bei der Siegerehrung. Platz 4 von 6 bei den Mädchen sorgte dann doch für etwas enttäuschte Gesichter, auch wenn wir mit den Leistungen zufrieden sein können. Umso mehr jubelten alle, als die Ergebnisse der Jungen bekannt gegeben wurden. Mit dem ersten Platz und der damit erreichten Qualifikation für das Regionalfinale am 13.05.18 in Falkenstein hatte wohl keiner so richtig gerechnet. Herzlichen Glückwunsch zur Qualifikation und zu vielen guten Ergebnissen!

Es starteten …

WK IV Mädchen:  Amalia Franz, Hellen Heymer, Leni Zimmermann, Hannah Rosenthal, Hannah Meister, Nicky Mittag, Emma Seifert, Filipa Oehler, Aliyah-Ute Köhler, Lara Werner, Maybritt Hering

WK IV Jungen:   Timo Sander, Jonas Rübner, Carl-Louis Müller, Tamino Weigl, Philipp Engler, Erik Fröhlich, Maximilian Kraus, Christoph Otto, Simeon Stein, Marvin Thomalla              

C. Roßbach

Zuletzt aktualisiert am Freitag, 29. September 2017 08:32

Jugend trainiert für Olympia

Vizemeister im Bereichsfinale Fußball

 

Leider hat es mit der Qualifikation zum Kreisfinale nicht geklappt.

Trotz guter spielerischer Leistung musste sich unser WK-III-Team mit Platz zwei hinter der starken Mannschaft des Motteler-Gymnasiums Crimmitschau begnügen.

Dabei waren wir mit viel Optimismus ausgestattet, hatten wir doch ein Team mit einigen Akteuren, die in der Nachwuchsabteilung des FSV Zwickau trainieren.

Doch schon das erste Spiel zwischen dem Gymnasium Crimmitschau und der OS Leubnitz, welches 7:0 endete, offenbarte, dass es gegen Crimmitschau sehr schwer werden würde.

Schon in der zweiten Runde das vielleicht vorgezogene Finale. Nach nervösem Beginn mit einigen Chancen für Crimmitschau, die unser Torwart Robin Schneiderheinze mit tollen Paraden zu Nichte machte, fand sich unser Team und erspielte sich selbst einige Hochkaräter. Doch genau in dieser Phase fiel der Führungstreffer für Crimmitschau nach einer Unachtsamkeit im Mittelfeld. Nun hieß es, alles für den Ausgleich zu mobilisieren. Chancen waren da, doch es kam wie so oft im Fußball – ein Konter kurz vor Spielschluss brachte die Entscheidung gegen uns. Schade, damit war die Qualifikation für die nächste Runde schon verspielt.

Respekt jedoch, wie sich unsere Mannschaft aufraffte und das eher unwichtige Spiel um Platz drei deutlich mit 4:0 gewinnen konnte, obwohl von Seiten der Ersatzbank kräftig rotiert wurde, so dass auch alle Spieler ihre Spielzeiten bekamen.

Trotzdem ein Riesenkompliment an unser Team, das sich teuer verkauft und sich jederzeit sportlich fair verhalten hat.

Folgende Spieler vertraten uns in der Werdauer Sachsenarena:

 

Robin Schneiderheinze 8/3, Julien Krauß 8/3, Yannik Linnemann 7/3, Hannes Kämpfe 7/3, Christoph Otto 7/1, Chris Werler 7/1, Jannes Pahnke 7/2, Simeon Stein 7/2 und Marvin Thomalla 7/2

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 23. August 2017 10:50

Radtour Rostock - Werdau

Radprojekt Klasse 10 Warnemünde – Rostock

Vorbereitung:

Ab Mai treffen sich die Schüler zu den Trainingsrunden einmal wöchentlich. Es werden in der Region an einem Nachmittag zwischen 40 und 80 km zurückgelegt. Höhepunkt ist die Abschlusstrainingsrunde von Werdau über Glauchau – Amerika – Altenburg – Meerane und zurück über 120 km.

Projekt:

Das Projekt findet in der letzten Schulwoche statt. Hierbei sind folgende Tagesetappen zu absolvieren:

SA: Werdau >>> Warnemünde(Bahn) Radtour Warnemünde
>>>> Güstrow Übernachtung in JH ca. 60 km

SO: Güstrow >>> Lenzen bei Wittenberge --- Ü im Schullandheim ca. 120 km

MO: Lenzen>>> Tangermünde---- Ü in einem Bootshaus/Grillabend ca. 120 km

Die: Tangermünde >>> Dessau---Ü in JH ca, 150 km

MIT: Dessau >>> Colditz---Ü in JH ca 130 km

DO: Colditz >>> Werdau ca. 80 km

Hierbei werden vorrangig Nebenstraßen, Der Elbe – und der Mulderadweg genutzt. Das Projekt findet seit 2004 ohne Unterbrechung statt.

Stefan Hoffmann, Leiter des Projektes

Radtour

 

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 25. Mai 2014 22:19

Adventskalender

Weihnachten

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt ...

Kalender Adventskalender Adventskalender
Adventskalender Adventskalender Adventskalender Adventskalender Adventskalender Adventskalender Adventskalender
Adventskalender Adventskalender Adventskalender Adventskalender Adventskalender Adventskalender Adventskalender
Adventskalender Adventskalender Adventskalender Adventskalender Adventskalender Adventskalender Adventskalender

Werdau Homepage

Homepage Werdau

Terminkalender

Dezember 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
Go to top