Alexander-von-Humboldt Gymnasium Werdau
Profile: künstlerisch und naturwissenschaftlich
HomeFachbereicheGesellschaftswissenschaftenGRWExkursion zur Bundesbank in Frankfurt

Exkursion zur Bundesbank in Frankfurt

Veranstaltung „Dr. Beermann trifft Schülerinnen und Schüler“

Vor kurzem hat die Bundesbank ein neues Veranstaltungsformat mit Mitgliedern des Vorstands eingeführt. Hierbei treten die Vorstandsmitglieder mit Schülerinnen und Schülern aus einer Region in Dialog.
In der Veranstaltung am 19. April 2018 stellte sich Vorstandsmitglied Dr. Johannes Beermann den Fragen von 80 Schülerinnen und Schüler aus Sachsen. Auch Teilnehmer aus unserem Gymnasium durften an dieser Veranstaltung mit max. 20 Schülern der 9. und 10. Klassen dabei sein.

Dr. Beermann im Gespräch mit Schülern


Nach einer fünfstündigen Fahrt mit dem Bus kamen wir motiviert im Geldmuseum in Frankfurt am Main an. Der Empfang war sehr freundlich und wir durften uns gleich am Catering bedienen und stärken. Außerdem wurden wir aufgefordert, uns am Quiz zu beteiligen.
Nachdem alle im Vortragsraum Platz genommen hatten, erwartete uns eine angeregte und unkomplizierte Gesprächsrunde mit dem Mitglied des Vorstands Dr. Beermann. Fragen wie zum Beispiel „Warum ist die Euro-Münze rund?“ oder „Wird das Bargeld als Zahlungsmittel in Zukunft verschwinden?“ aber auch „Wie wird entwickelt sich der Leitzins?“ erklärte Dr. Beermann verständlich.
Interessant war die Beantwortung der Frage, wieviel Gold die Deutschen besitzen, nämlich 8000 Tonnen.
„Ein Studium bei der Bundesbank ist lukrativ, abwechslungsreich und wird gut bezahlt“, warb Dr. Beermann bei den Schülern um Nachwuchs.
Die Frage nach seinem Gehalt im Jahr beantwortete er ehrlich, was die Schüler schon erstaunte. 250.000,00 Euro im Jahr plus Zulagen findet Dr. Beermann bei seiner Verantwortung als angemessen. Das sahen nicht alle so. Er ist allerdings der Meinung, dass das Ansehen der Arbeit im Öffentlichen Dienst sich durchaus im Verdienst widerspiegeln muss und soll.
Nach der interessanten Gesprächsrunde durften alle Schüler die Dauerausstellung mit den Themen: Bargeld, Buchgeld, Geldpolitik, Geld global sowie die Sonderausstellung „Faszination Gold“ besuchen.
Zum Abschluss wurden die Gewinner des Quiz ermittelt. Dabei gab es jeweils eine Fünf-Euro-Münze, eine Sonderprägung, zu gewinnen. Diese Münzen fallen wegen ihrer Machart auf: Ins silberne Rund ist ein Kunststoffring eingelassen, der den inneren Metallkreis mit dem äußeren Metallring trennt. Dazu wird es eine fünfteilige Serie „Klimazonen der Erde“ geben. Aktuell gibt es Münzen mit blauem „Planet Erde“ und rotem Kunststoffring „Tropische Zone“.
Jeweils fünf Schülerinnen und Schüler erhielten für ihre richtigen Antworten diese Sonderprägung. Allerdings gab es noch ein Highlight: Fünf weitere Schüler wurden unter den Quizteilnehmern ermittelt, die eine aktuelle Sonderprägung mit orangefarbenen Kunststoffring „Subtropische Zone“ erhielten. Diese wurde erst an diesem Tag durch die Bundesbank in ihren bundesweit 35 Filialen ausgegeben.
Zu den 15 Gewinnern aller drei Münzprägungen gehörten von unserem Gymnasium:
Ruby Wache, Leon Raab, Serafina Singer, Martha Piehler, Robin Sippel und Marlene Günther.
Voller interessanter Eindrücke traten wir 15.00 Uhr die Heimreise an.


Andrea Falk, Lehrerin für Gemeinschaftskunde/Recht/Wirtschaft

Copyright: Deutsche Bundesbank / Nils Thies

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, 26. April 2018 09:28

Terminkalender

September 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Nächste Termine

18. September 2018 19:00 Uhr -
Elternratswahl in der Aula
26. September 2018 10:50 Uhr - 12:20 Uhr
Schulmeisterschaft MATHEMATIK
Go to top