Alexander-von-Humboldt Gymnasium Werdau
Profile: künstlerisch und naturwissenschaftlich

GRW

Europapolitisches Forum

Europapolitisches Schülerforum – Bürgerdialog zur Zukunft Europas

 

... Bilder anschauen ...

Theorie und Praxis zu verbinden – das gelingt sehr gut im Unterricht Gemeinschaftskunde/Recht/Wirtschaft. Nachdem der Besuch in der Bundesbank und im Bundestag nun Geschichte ist, hatte die Klasse 10/2 die Möglichkeit, an einem weiteren Event teilzunehmen. Die Schülerinnen und Schüler erhielten die Einladung, am 04. Mai 2018 an einem „Europapolitischen Forum im Käthe-Kollwitz-Gymnasium teilzunehmen. Zu diesem Bürgerdialog waren Politiker, Schüler/innen des Käthe-Kollwitz-Gymnasiums und des Clara-Wieck-Gymnasiums aus Zwickau und wir aus dem Alexander-von-Humboldt-Gymnasium Werdau geladen.

Ein sehr aufregender und intensiver Arbeitstag stand vor den Schülern. Bevor es richtig losging, sprach Ralf Ballmann, Schulleiter des KKG, Grußworte, ebenso die Oberbürgermeisterin der Stadt Zwickau, Frau Dr. Pia Findeiß.

Zu dem Thema „Die Zukunft Europas liegt auch in unseren Händen“ fand im Anschluss eine Diskussionsrunde im Plenum statt. An dieser beteiligten sich die Politiker Thomas Schmidt, Sächsischer Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft, Heinz Lehmann, Mitglied des Sächsischen Landtags und Vizepräsident des Europäischen Ausschusses der Regionen, Dr. Walter Deffaa, Generaldirektor a.D. der Europäischen Kommission und Dr. Jürgen Martens, Mitglied des Deutschen Bundestags.

Im Anschluss gingen alle Schüler/innen in eine der vier Gruppen, um dort an der Diskussionsrunde teilzunehmen. Themen wie „Chancen und Risiken der Migration“ oder „Wie gestaltet sich der europäische Gedanke in unserer Region? Europa- und wir mittendrin“ aber auch „Was bietet Europa für junge Leute? Diskussion zu Europäischen Förderprogramm Erasmus+“ wurden von allen Teilnehmern diskutiert.

Ruby Wache, Robin Sippel und Moritz Kolb übernahmen zum Thema „Welche EU wollen und brauchen wir? Diskussion zum Weißbuch der Europäischen Kommission“ die Moderation. Als Ansprechpartner fungierten in dieser Gruppe Dr. Walter Deffaa, Heinz Lehmann und Mario Pecher, MdL. Ihre gute Vorbereitung und Auseinandersetzung mit dem Thema half den drei Schülern, überzeugend, sachlich und kompetent durch die Diskussionsrunde zu führen.

Im Anschluss präsentierten alle Gruppen ihre Ergebnisse im Plenum.

Dieses Schülerforum war eine gelungene Veranstaltung.

Ein großes Lob an die Schüler/innen und Lehrer des KKG, welche diese Veranstaltung mit großem Engagement vorbereiteten und durchführten.

 Andrea Falk

Lehrerin GRW

 

Europa und die Europäische Union spielen ganz klar eine große Rolle hier in Deutschland. Aber wie genau sieht diese Rolle aus? Was macht die EU speziell hier in der Region? Und wie können wir daran mitarbeiten?

Um solche und ähnliche Fragen endlich zu beantworten, fand am 04. Mai im Käthe-Kollwitz-Gymnasium das Europapolitische Forum statt, an dem neben der Klasse 10/2 aus unserer Schule und Klassen des Käthe-Kollwitz- und Clara-Wieck-Gymnasiums auch Thomas Schmidt, Sächsischer Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft, Heinz Lehmann, Mitglied des Sächsischen Landtags und Vizepräsident des Europäischen Ausschusses der Regionen, Dr. Walter Deffaa, Generaldirektor a.D. der Europäischen Kommission, und Dr. Jürgen Martens, Mitglied des Deutschen Bundestags, teilnahmen.

Die Veranstaltung wurde eingeleitet von Ralf Bachmann, dem Schulleiter des gastgebenden Gymnasiums, und Pia Findeiß, der Oberbürgermeisterin der Stadt Zwickau. Beide sprachen vor allem über das Europa früher und heute, und was die Zukunft so alles bringen könnte, auch hier regional. Anschließend wurde eine kleine Podiumsdiskussion mit den oben genannten Politikern gehalten, in der Fragen unter anderem zum Brexit und dem danach verbliebenen Zusammenhalt in Europa, den Beziehungen mit den USA und der aktuellen Flüchtlingssituation beantwortet wurden. Besonders interessant waren aber gegen Ende die Fragen und Antworten dazu, wie sich Sachsen mit Hilfe der EU weltweit engagiert und Projekte in z.B. Afrika und Asien sowohl materiell als auch finanziell unterstützt.

Im Anschluss begann das Herzstück der Veranstaltung, die Gruppendiskussionen. Dabei fanden sich alle Schüler in insgesamt vier vorher aufgeteilten Gruppen zusammen, um mit Politkern und Experten auf dem jeweiligen Feld Informationen auszutauschen und zu debattieren. Die besprochenen Themen reichten dabei von Migration über den europäischen Gedanken und die Zukunft Europas bis hin zum Förderprogramm Erasmus+, dass vor allem an die europäische Jugend gerichtet ist.

Die Ergebnisse dieser Diskussionen wurden danach wieder in der Aula allen Anwesenden vorgestellt. Dabei waren Ruby Wache, Moritz Kolb und Robin Sippel aus der 10/2 für eine dieser Präsentationen eingeteilt und leisteten eine tolle Arbeit. Auch ihre Führung durch die vorangegangene Debatte ließ aufgrund ihrer hervorragenden Vorbereitung keine Wünsche offen.

Zusammenfassend lässt sich durchaus urteilen, dass diese Veranstaltung ein voller Erfolg und ein gelungener Denkimpuls war, nicht zuletzt aufgrund der engagierten Organisation der Schüler des Gastgeber-Gymnasiums.

Fritz Raschke 10/1

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 22. Mai 2018 12:06

Exkursion zur Bundesbank in Frankfurt

Veranstaltung „Dr. Beermann trifft Schülerinnen und Schüler“

Vor kurzem hat die Bundesbank ein neues Veranstaltungsformat mit Mitgliedern des Vorstands eingeführt. Hierbei treten die Vorstandsmitglieder mit Schülerinnen und Schülern aus einer Region in Dialog.
In der Veranstaltung am 19. April 2018 stellte sich Vorstandsmitglied Dr. Johannes Beermann den Fragen von 80 Schülerinnen und Schüler aus Sachsen. Auch Teilnehmer aus unserem Gymnasium durften an dieser Veranstaltung mit max. 20 Schülern der 9. und 10. Klassen dabei sein.

Dr. Beermann im Gespräch mit Schülern


Nach einer fünfstündigen Fahrt mit dem Bus kamen wir motiviert im Geldmuseum in Frankfurt am Main an. Der Empfang war sehr freundlich und wir durften uns gleich am Catering bedienen und stärken. Außerdem wurden wir aufgefordert, uns am Quiz zu beteiligen.
Nachdem alle im Vortragsraum Platz genommen hatten, erwartete uns eine angeregte und unkomplizierte Gesprächsrunde mit dem Mitglied des Vorstands Dr. Beermann. Fragen wie zum Beispiel „Warum ist die Euro-Münze rund?“ oder „Wird das Bargeld als Zahlungsmittel in Zukunft verschwinden?“ aber auch „Wie wird entwickelt sich der Leitzins?“ erklärte Dr. Beermann verständlich.
Interessant war die Beantwortung der Frage, wieviel Gold die Deutschen besitzen, nämlich 8000 Tonnen.
„Ein Studium bei der Bundesbank ist lukrativ, abwechslungsreich und wird gut bezahlt“, warb Dr. Beermann bei den Schülern um Nachwuchs.
Die Frage nach seinem Gehalt im Jahr beantwortete er ehrlich, was die Schüler schon erstaunte. 250.000,00 Euro im Jahr plus Zulagen findet Dr. Beermann bei seiner Verantwortung als angemessen. Das sahen nicht alle so. Er ist allerdings der Meinung, dass das Ansehen der Arbeit im Öffentlichen Dienst sich durchaus im Verdienst widerspiegeln muss und soll.
Nach der interessanten Gesprächsrunde durften alle Schüler die Dauerausstellung mit den Themen: Bargeld, Buchgeld, Geldpolitik, Geld global sowie die Sonderausstellung „Faszination Gold“ besuchen.
Zum Abschluss wurden die Gewinner des Quiz ermittelt. Dabei gab es jeweils eine Fünf-Euro-Münze, eine Sonderprägung, zu gewinnen. Diese Münzen fallen wegen ihrer Machart auf: Ins silberne Rund ist ein Kunststoffring eingelassen, der den inneren Metallkreis mit dem äußeren Metallring trennt. Dazu wird es eine fünfteilige Serie „Klimazonen der Erde“ geben. Aktuell gibt es Münzen mit blauem „Planet Erde“ und rotem Kunststoffring „Tropische Zone“.
Jeweils fünf Schülerinnen und Schüler erhielten für ihre richtigen Antworten diese Sonderprägung. Allerdings gab es noch ein Highlight: Fünf weitere Schüler wurden unter den Quizteilnehmern ermittelt, die eine aktuelle Sonderprägung mit orangefarbenen Kunststoffring „Subtropische Zone“ erhielten. Diese wurde erst an diesem Tag durch die Bundesbank in ihren bundesweit 35 Filialen ausgegeben.
Zu den 15 Gewinnern aller drei Münzprägungen gehörten von unserem Gymnasium:
Ruby Wache, Leon Raab, Serafina Singer, Martha Piehler, Robin Sippel und Marlene Günther.
Voller interessanter Eindrücke traten wir 15.00 Uhr die Heimreise an.


Andrea Falk, Lehrerin für Gemeinschaftskunde/Recht/Wirtschaft

Copyright: Deutsche Bundesbank / Nils Thies

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, 26. April 2018 09:28

10/1 findet Sponsor für Fahrt in den Bundestag

Sehr geehrte Frau Falk,
Liebe Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen des Werdauer Gymnasiums,

Ich möchte mich bei Ihnen im Namen der Werdauer CDU ganz herzlich für die Bewerbung um den Erlös des diesjährigen Benefiz-Glühweinverkaufs auf dem Werdauer Weihnachtsmarkt bedanken.

Am vergangen Montag, dem 13. November, kam der CDU-Vorstand zur Projektsichtung zusammen. Dabei hat uns Ihre Videobewerbung zum Thema „Wie funktioniert Demokratie“ sehr begeistert.

Ich freue mich sehr, Ihnen mitteilen zu können, dass wir einstimmig beschlossen haben, Ihrem Projekt den diesjährigen Erlös für die Fahrt nach Berlin zur Verfügung zu stellen.

Herzlichen Glückwunsch!

Der Glühweinstand selbst wird am Wochenende des 3. Advents (16.-17. Dezember) auf dem Werdauer Weihnachtsmarkt stattfinden. Jetzt heißt es nochmal ordentlich die Werbetrommel rühren, damit für Ihr Projekt ein möglichst großer Erlös zusammen kommt.

Alle weiteren Details stimmen wir mit Ihrer Lehrerin Frau Falk ab.

Bis dahin verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen

Stefan Czarnecki
Vorsitzender CDU Werdau

Zuletzt aktualisiert am Montag, 27. November 2017 09:08

Terminkalender

September 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Nächste Termine

26. September 2018 10:50 Uhr - 12:20 Uhr
Schulmeisterschaft MATHEMATIK
Go to top