Alexander-von-Humboldt Gymnasium Werdau
Profile: künstlerisch und naturwissenschaftlich

Geschichte

Projekt "Opfer politischer Gewalt in der DDR"

„Das lässt einen nicht mehr los. Opfer politischer Gewalt erinnern sich.“


Im Rahmen eines Schulprojektes des Sächsischen Landesbeauftragten zur Aufarbeitung der SED-Diktatur fanden sich die Schüler der 10. Klassen am 7.11. 2017 zu einer besonderen Geschichtsstunde in der Aula ein.
Vor dem Hintergrund der eigenen, schwierigen Biografie in DDR ermöglichten die Referenten Wolfram Tschiche und Utz Rachowski den Jugendlichen eine sehr persönliche Auseinandersetzung mit den gesellschaftlichen Strukturen, die die Großeltern und Eltern der heute 16-Jährigen geprägt haben.
Sowohl Wolfram Tschiche als auch Utz Rachowski waren schon früh aufgrund ihrer oppositionellen Haltung mit der Staatssicherheit der DDR in Berührung gekommen und mussten Repressalien erleiden. So schilderte Utz Rachowski, wie die ironisch-provokanten Texte eines Jugendlichen zu Verhören, Verrat im Freundeskreis, Verhaftung und schließlich zur Ausweisung in die BRD führten.
Die Offenheit, mit der beiden über ihre traumatischen Erlebnisse berichteten, hinterließ einen tiefen Eindruck auf die Zehntklässler:
So schreibt Leon: „Ich war sehr erschüttert nach der Erzählung der Zeitzeugen. Außerdem habe ich großen Respekt vor ihnen, da sie über diese für sie schwere Zeit gesprochen haben und man somit als Schüler auch wirklich nachempfinden konnte, wie diese Zeit war. Es hat sich sehr realistisch angefühlt.“ Oder Mercedes: „Sehr beeindruckt hat mich, dass dieses Schicksal des Mannes, das für unsere Generation eigentlich schon so weit zurückliegt, mir so nahe ging. Viele Eltern und Großeltern reden nicht über ihr Erleben in dieser Zeit. Es ist die echte, traumatische Geschichte eines Zeitzeugen, die auch als Aufruf dient, solche Dinge nie wieder zuzulassen.“ Und Fritz: „Schön zu hören, dass sich Familien nach diesen schweren Erlebnissen wieder finden und versöhnen können.“
Einstimmiges Resümee: „Die Zeit von 90 Minuten war viel zu kurz.“ und „Wir wünschen uns weitere derartige Veranstaltungen.“

 

Zuletzt aktualisiert am Montag, 04. Dezember 2017 11:32

Autor und Zeitzeuge

Autor und Zeitzeuge

Sowohl als Kinderbuchautor wie auch als Zeitzeuge für DDR-Geschichte war am 8.9.2017 Lutz Rathenow zum nunmehr vierten Male in Werdau.

Zunächst las er vor Fünft- und Sechstklässlern Kurzgeschichten aus seinen Kinderbüchern.

Anschließend stellte er sich in der Aula in seiner Funktion als Landesbeauftragter für Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR angehenden Abiturienten vor. Anhand eines Interviews, das Herr Heidrich, ein Mitarbeiter der Behörde, mit dem in der DDR verbotenen Autor führte, wurde das gesellschaftliche Leben der DDR ebenso deutlich wie der Alltag, der durch viele kleine Episoden veranschaulicht wurde. Anschließende Fragen der Jugendlichen beschäftigten sich mit Methoden der Verfolgung damals ebenso wie mit geheimdienstlichen Tätigkeiten heute.  

 

Zuletzt aktualisiert am Freitag, 22. September 2017 07:00

Adventskalender

Weihnachten

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt ...

Kalender Adventskalender Adventskalender
Adventskalender Adventskalender Adventskalender Adventskalender Adventskalender Adventskalender Adventskalender
Adventskalender Adventskalender Adventskalender Adventskalender Adventskalender Adventskalender Adventskalender
Adventskalender Adventskalender Adventskalender Adventskalender Adventskalender Adventskalender Adventskalender

Werdau Homepage

Homepage Werdau

Terminkalender

Dezember 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
Go to top