Alexander-von-Humboldt Gymnasium Werdau
Profile: künstlerisch und naturwissenschaftlich

Englisch

Great places for Kids in Werdau

Great Places for kids in Werdau

Zum Schuljahresende geht es für die "students" der Klasse 5/2 darum unter Beweis zu stellen, was sie in einem Jahr Englisch gelernt haben. Wie die Lehrbuch-Kids aus Bristol in England stellen die einzelnen Gruppen attraktive Freizeitaktivitäten in Werdau vor. Und hierbei werden alle Register gezogen:
erst einmal ausdiskutieren, was in Werdau interessant für Kinder ist und in die nähere Auswahl kommt. Dann mussten Informationen recherchiert werden. Einige Schüler machten sich dazu direkt vor Ort, in der Bibliothek oder an der Koberbachtalsperre oder im Rathaus, ein Bild davon, was es für Kids dort zu entdecken gibt.

Im nächsten Schritt arbeiteten die Gruppen an einem Poster für ihre Präsentation.  Und schließlich das Highlight: ein Vortrag auf Englisch vor der Klasse!
Die Spannung war groß und die Aufregung ließ sich nicht so leicht abschütteln. Dennoch konnten die ersten drei Gruppen stolz ihre hervorragenden Ergebnisse präsentieren, für die es von den Klassenkameraden und der Englischlehrerin Frau Zenner viel Lob und Anerkennung gab.

      

    Oliver, Simeon & Nils                                                     Miriam, Lara & Laura

Marvin, Emma, Maybritt & Hannah                                                         Jonas, Tobias, Philipp& Jannes beim Erarbeiten des Posters

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 08. Juni 2016 21:02

Ein Amerikaner in Werdau

Meeting Mike - ein Amerikaner zu Besuch an unserem Gymnasium

Fast einen Tag der Sprachen könnte man diesen besonderen Freitag nennen, denn für zahlreiche Schüler der Klassen 10 bis 12 stand Power-Englisch auf dem Programm. Der Grund dafür war Michael Demianiuk aus den Vereinigten Staaten, der im Rahmen des MeetUS Programmes an unserer Schule viel Interessantes über sich und seinen Heimatstaat Wisconsin erzählen könnte.

Michael, der schon das zweite Jahr in Deutschland als Fremdsprachenasstistent arbeitet, besucht im Auftrag des amerikanischen Konsulats in Berlin  deutsche Schulen und kommt so mit Schülern ins Gespräch. Dabei konnte er ein sehr lebendiges Bild vom Leben in der amerikanischen Kleinstadt Monroe (die dank Schweizer Einwanderer für ihr Cheese Festival berühmt ist) vermitteln und auf zahlreiche Fragen zum Thema Highschool antworten. Sehr beeindruckt zeigte sich Michael von dem Wissen unserer Schüler über die USA und noch mehr  von der regen Beteiligung an der recht zwanglosen Gesprächsrunde, bei der die Schüler der Leistungs- und Grundkurse 11 ihre Sprachkenntnisse exzellent unter Beweis stellten.

Dies war schon der dritte Besuch eines Native Speakers aus den USA an unserer Schule. Möglich wird dies durch das Meet US Programm, welches deutsche Schüler mit amerikanischen Muttersprachlern zusammenbringt. Von dem Gedankenaustausch profitieren die Schüler enorm, hilft er doch, Vorurteile abzubauen und interessante Leute vom anderen Ende der Welt zu treffen.

Zuletzt aktualisiert am Freitag, 17. April 2015 17:57

London - let's go!

London - let‘s go!

Vom sechsten bis zum elften April fand für Interessierte der neunten und zehnten Klasse eine Sprachreise nach Südengland statt. Mit an Bord waren 55 Schüler und 5 Lehrer.

 

Montag

Pünktlich 22 Uhr war Abfahrt auf dem Parkplatz oberhalb unseres Gymnasiums. Der zweistöckige Bus wurde beladen und ab ging es auch schon. Eine ziemlich lange Autofahrt stand uns bevor und nachdem sich die erste Aufregung gelegt hatte, schliefen die meisten auch schon auf ihren Sitzen ein.

 

Dienstag

Noch mehr Bus fahren. Irgendwann früh kamen wir schließlich im französischen Calais an. Von dort aus ging es weiter mit der Fähre und nach anderthalb Stunden Fahrt waren wir endlich in England.

Dort begrüßten uns eine malerische weiße Küste und sommerliche Temperaturen.

Winchester -unser erstes Ziel hatten wir bald erreicht. Diese Stadt ist zwar bekannt, aber dennoch relativ ruhig und gemütlich. Charakteristisch sind die alten steinernen Gebäude und große einladende Grünflächen.

Nach dem Besuch des Winchester College hatten wir kurz Freizeit in der Stadt. Schließlich ging es weiter nach New Forest, unserem eigentlichen Ziel. Vielleicht habt ihr schon mal von dem riesigen königlichen Jagdrevier, heute ein Nationalpark, gehört, der sich dort befindet. So konnten wir sogar vom Bus aus schon einige freilebende Ponys, Hasen, oder Jagdfasane beobachtet.

In New Forest erwarteten uns schließlich unsere Gastfamilien.

 

Mittwoch

Mittwoch früh ging es mit dem Bus zu der Touristenattraktion schlechthin: Stonehenge. Ihr wisst schon, diese riesigen, im Kreis angeodneten, „mystischen“ Steine. Sagen wir es mal so, die Selfies waren es wert. :D

Der nächste Stopp war in der Stadt Salisbury. Dort machten wir einen Rundgang durch die gleichnamige Kathedrale, und konnten ein Exemplar der berühmten Magna Carta bestaunen. Anschließend hatten wir wieder Freizeit. Diese genossen wir in vollen Zügen und deckten uns vor allem reichlich mit Essen ein.

 

Donnerstag

Am vierten Tag fuhren wir auf die Isle of Wight. Das Wetter war wie auch die vorherigen Tage wunderschön und alle hatten gute Laune. Auf der Insel sahen wir uns die „Needles“ an. Das sind drei spitze  Felsen, die aus dem Meer ragen. Später durften wir noch an den Strand.

Nach diesem Erlebnis fuhren wir mit dem Bus weiter zum Osborne Haus. Das war der ehemalige Landsitz  der britischen Queen Victoria und ihrer Familie. Das ganze Gelände ist weitestgehend noch original erhalten und durch das riesige Gebäude werden Führungen angeboten.

Alles in allem war sehr beeindruckend. Nach einem langen Tag ging es schließlich wieder zurück in unsere Gastfamilien.

 

Freitag

Auf diesen Tag hatten wir alle gewartet. Denn heute ging es endlich nach London. 

Die Fahrt dauerte heute zwar etwas länger, doch die Vorfreude auf London machte das wieder wett.

Endlich angekommen schauten wir uns zu Fuß einige wichtige  Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel die Tower Bridge, oder St. Paul‘s Cathedral, an. Danach ging es mit der U-Bahn zu Madame Tussaud`s. Neben allen möglichen Stars gab es dort auch eine Grusel-Abteilung und ein 4D-Kino.

Doch das eigentliche Highlight kam erst noch: Frei-(Shopping-)zeit auf der Oxford-Street.

Das genossen natürlich alle, doch als wir uns nach anderthalb Stunden wie vereinbart wieder zusammenfanden, fehlten plötzlich zwölf Leute. Diese waren am falschen Treffpunkt gelandet.

Für uns ging es weiter zum nächsten Highlight, dem London Eye.

Pünktlich zum Sonnenuntergang standen wir in unseren Gondeln und genossen einen einzigartigen Blick über London. Die Fahrt dauerte etwa eine halbe Stunde und unten ging es dann schon gleich wieder zum Bus, der uns in Richtung Deutschland brachte.

 

Samstag

Nach einer langen Busfahrt kamen wir gegen 13.00 Uhr wieder in Werdau an. Dort warteten schon unsere Familien und Freunde auf uns.

 Anni Bauch   Klasse 9/3

 

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, 16. April 2015 08:21

Vorlesewettbewerb Englisch der Klasse 6

 

Das war ein knappes Ergebnis im diesjährigen Vorlesewettbewerb der Englischschüler der 6.Klassen. Super Vorleser vor allem aus den Klassen 6/1 und 6/2 lieferten sich ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen, bei denen folgende hervorragende Leser im Vortrag sowohl eines geübten als auch eines unbekannten Textes die Nase vorn hatten:

Herzlichen Glückwunsch den Gewinnern!  

  1.  Platz          Fritz Raschke                      6/1             30    Punkte
  2.  Platz          Jessica Horlebeck                6/2             29,5 Punkte
  3.  Platz          Mariana Schwanitz               6/2             29    Punkte

Unsere Sieger, aber auch die anderen Teilnehmer (und das zeigen die knappen Punktabstände auf den folgenden Plätzen), beeindruckten mit toll aus gewählten Lesetexten zum Beispiel aus "Robinson Crusoe", "Harry Potter", "Sherlock Holmes" oder den Erlebnissen der Bristol-Kids aus der Lehrbuchreihe.

Vielen Dank an alle Teilnehmer für ihren Kampfgeist und die sehr guten Leseleistungen. Macht weiter so! Die Siegerehrung findet am letzten Schultag statt.

Auf den weiteren Plätzen:

4.Platz                Ruby Wache, 6/2 und Jakob Oehler, 6/1            28 Punkte                                                 

5.Platz                Luisa Müglitz                                  6/1             26 Punkte

6.Platz                Kilian Lippold                                  6/1             25 Punkte

7.Platz                Mymy HaThi Thanh                         6/1             24 Punkte

8.Platz                Alyssa Bartsch                                6/2             22 Punkte

9.Platz                Celina Horn                                    6/2             21 Punkte

10.Platz              Charlotte Frühauf                            6/3             20 Punkte

11.Platz              Nina Hahn                                      6/3             18 Punkte

12.Platz              Vivian Unglaub                                6/3             16 Punkte

13.Platz              Benjamin Wolf                                6/3              12 Punkte

14. Platz             Moritz Böhm                                   6/3                8 Punkte

 

 

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 09. Juli 2014 17:03

Leistungskursschüler gut für Englisch-Abi 2014 gewappnet

Leistungskurs-Schüler stellen sich erster länderübergreifender Abitur-Testaufgabe

Die Schüler des Englisch-Leistungskurses der Klasse 12 liegen bisher gut in der Vorbereitung auf das anstehende Abitur in wenigen Monaten. Erstmalig wird es dabei eine Teilaufgabe geben, die in fünf Bundesländern gleich sein wird. Bayern, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Sachsen werden dann zumindest einen Teil des Abiturs gemeinsam überprüfen. In der letzten Woche lief dafür eine Vorprüfung, in der es um die Übertragung eines deutschen Zeitungsartikels in die englische Sprache ging. "Die Schüler unseres Gymnasiums sind gut für diese Aufgabe gewappnet und haben bereits schwierigere Aufgabe bewältigt. Wir liegen gut im Rennen", meint Beate Piehler, Leiterin des Englisch-Leistungskurses.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 17. November 2013 12:34

FCE und CAE Prüfungen 2013

Unsere erfolgreiche Teilnahme an den FCE und CAE Prüfungen Für die Schüler der Klassenstufen 11 und 12 gibt es in unserem Haus die Möglichkeit, sich im Rahmen der CAE-AG auf das Ablegen einer schulexternen Cambridge Prüfung vorzubereiten. Das Zertifikat bescheinigt qualifizierte Englischkenntnisse und wird auf internationaler Ebene von Hochschulen, Bildungseinrichtungen und Firmen anerkannt.
Entsprechend ihres persönlichen Leistungsvermögens entscheiden sich die Schüler, ob sie die FCE Prüfung (Stufe B 2 des Europäischen Referenzrahmens für Sprachen) oder die CAE Prüfung (Stufe C1 im o.g. Referenzrahmen)

Zuletzt aktualisiert am Samstag, 09. November 2013 19:04

Weiterlesen: FCE und CAE Prüfungen 2013
Go to top