Alexander-von-Humboldt Gymnasium Werdau
Profile: künstlerisch und naturwissenschaftlich

Kanulager

Countdown zum 6. Kanulager

Die Vorbereitungen auf das 6.Kanulager unseres Gymnasiums laufen auf Hochtouren und sind durch den gestrigen Elternabend mit mehr als 120 teilnehmenden Kindern und Eltern in die heißen Phase getreten. Noch 18 Tage und 60 Neuntklässler sowie 8 Betreuer starten zu einer der schönsten Sportfreizeiten, die unser Gymnasium zu bieten hat. Dann nämlich paddeln dieses Jahr wieder ca.30 Kanus durch die herrliche Landschaft der Kleinen Mecklenburger Seenplatte und werden sicherlich eine tolle Woche der anderen Art erleben.

Damit dies auch optisch ein Genuss wird, fand wie bereits in den vergangenen Jahren ein Wettbewerb um das beste Logo, das auf den roten, grünen, blauen, weißen und schwarzen T-Shirts der Kanuten zu sehen sein wird, statt.

Während der gestrigen Abendveranstaltung wurden die Sieger von Sportlehrer und Organisator des Kanulagers, Ulf Seidel, prämiert.

3.Platz  David Nguyen Duc Anh, Klasse 9/3

2.Platz  Luisa Bräunlich, Klasse 9/3

1.Platz  Christian Schmeikal, Klasse 9/3

 

(Krankheitsbedingt wurde der erste Preis vom Klassenkameraden Max Schmetzer in Empfang genommen.)

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 01. Juni 2016 23:31

Aloha Alohahe - Kanulager 2014

Wenn ihr uns fragt, wie`s im Kanulager war, sagen wir: Es war wunderbar!


Obwohl am 13.Juli wohl ganz Deutschland dem Fußball WM-Finale entgegenfieberte, machten sich 42 Schüler der Klassen 9/1, 9/2 und 9/3 und 5 Betreuer auf, um zur 4. Kanutour unserer Schule gemeinsam mit dem Clara-Wieck-Gymnasium Zwickau zu starten. Im Gepäck: Zelte, Badesachen und vor allem gute Laune. In 16 Kanus starteten die Neuntklässler vom Jugendcampingplatz Forsthof Schwarz zur 3-Tages-Tour über die Seen der Mecklenburger Seenplatte. Und da hieß es ordentlich ranklotzen: Paddel ins Wasser stechen, den Kanadier kraftvoll ziehen und natürlich  fachmännisch steuern. Zu dritt im Kanu war Teamgeist gefragt, denn was so einfach klingt, bedarf schon Übung, Konzentration und Durchhaltevermögen, aber es macht vor allem viel Spaß.

Auch wenn die erste Nacht verregnet war und einige Zelte am Morgen Wassereinbruch vermeldeten, wurden wir in den verbleibenden Tagen mit viel Sonne, herrlichem Badewetter bei Sport und Volleyballspiel belohnt. Und auch während der über 20 Kilometer langen Tour am zweiten Tag, einem gekenterten Kanu inklusive Besatzung mitten auf dem See und dem Umtragen zentnerschwerer Kanus kurz vorm Ziel, konnte nichts die durchgehend gute Stimmung trüben.

Am letzten Abend kam Kanulager-Romantik pur auf, als zu Gitarre und Cajon am Lagerfeuer der Kanulagersong entstand und bis tief in die Nacht gesungen, gechillt und mit ein wenig Wehmut Abschied genommen wurde - von fünf herrlichen letzten Tagen im Schuljahr, die alles zu bieten hatten und unvergesslich bleiben werden.

 

... unser Abschlusslied per Link

Zuletzt aktualisiert am Montag, 22. Juni 2015 18:42

Go to top