Alexander-von-Humboldt Gymnasium Werdau
Profile: künstlerisch und naturwissenschaftlich

Sekundarstufe II

Die 6. Klassen 2013 in Hormersdorf

Am 12. April 2013 ging es für die 6. Klassen, des Gymnasiums Werdau, in die Jugendherberge Hormersdorf in der Nähe von Geyer. Dort erwarteten sie, 3 Tage voller abwechslungsreichen Aktivitäten. Noch vor der Ankunft, in der Jugendherberge, besuchten sie das Planetarium & die Sternwarte Drebach. Die etwa 50 minütige Vorstellung war sehr interessant, aber Manche waren noch übermüdet von der langen Busfahrt, und so machten sie ein kleines Nickerchen, wie zum Beispiel der Biologie -und Sportlehrer Herr Hoffmann und einige Schüler.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 06. August 2017 10:53

Weiterlesen: Die 6. Klassen 2013 in Hormersdorf

Klassenfotos 2013/ 2014 - 7. Klassen

Klasse 7/1 mit Frau Gralla

 

Klasse 7/3 mit Frau Schwarz

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 06. August 2017 10:53

DRK Junior-Cup

 

DRK

Am 10.05.2014 nahmen 6 Schüler der Klasse 7/1 am 17. DRK Junior- Cup im Sahnpark in Crimmitschau teil und kämpften mit vielen anderen Mannschaften in der Stufe 2 der 13 – 16 Jährigen um eine gute Platzierung.

Sie errangen diesmal den 5. Platz.

In einem der vielseitigsten Wettbewerbe standen wie immer vorrangig Themen der Ersten Hilfe im Mittelpunkt. An den insgesamt 15 Stationen mussten aber auch Fragen zur Verkehrssicherheit, Drogenprävention, Umwelt, gesunde Ernährung, Sexualität und anderes beantwortet werden.

Herzlichen Glückwunsch den Teilnehmern Luise Knoth, Shirin Dietz, Pauline Lang, Elias Ludwig, Tristan Herold und Nicolas Kulpe.

Reichert, A.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 06. August 2017 10:53

Auf den Spuren von Audi und Co…

Am 17.07.2014 durften die Klassen 7/1 und 7/3 in vergangene Zeiten eintauchen und die Automobilgeschichte Zwickaus in all ihren Facetten entdecken. In den Räumlichkeiten des August-Horch-Museums konnten alle Schüler die über 100-jährige Automobilbautradition erkunden. Unterstützt wurden die Eindrücke durch eine interessante Führung.

 

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 06. August 2017 10:53

Klassenfotos Klasse 8 2014/15

Klasse 8/1 mit Frau Gralla in Naumburg

 

Klasse 8/3 mit Frau Schwarz in Naumburg

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 06. August 2017 10:53

Klassenfahrt der 8-er nach Naumburg

Aufregende Klassenfahrt in die Domstadt Naumburg

Am 30.03.2015 fuhr die gesamte 8. Klassenstufe nach Naumburg an der Saale. Außerdem begleiteten uns neben den Klassenlehrern Frau Gralla, Frau Schwarz und Herr Braun auch Frau Brückner und Herr Bender. Im Euroville Jugend- und Sporthotel angekommen, waren alle gespannt, denn jeder wollte zuerst die Zimmer „begutachten“. Auch wurde schnell gesucht, wo sich der eine oder andere Kumpel aufhält. Nach dem Mittagessen liefen alle zum nahe gelegenen Sport- und Freizeitbad. Dort verbrachten wir mit viel Spaß einige Stunden. Später ließen alle diesen Abend ausklingen, sei es bei einem Fußballtunier gegen andere Schulen oder gemütlich im Zimmer mit anderen Schülern.
Am nächsten Tag fuhren wir alle, zwar müde aber gut gelaunt,  mit einem Bus ins Zentrum Naumburgs. Dieser Tag war anfangs für uns wortwörtlich nicht auf der Sonnenseite. Es regnete in Strömen! Jeder Klasse wurde nun jeweils eine Führung im Dom geboten. Während dessen bummelten die Anderen durch die Stadt, setzten sich in ein Cafe oder nahmen an der Stadtralley teil. Zu Mittag tauchte dann auf einmal die Sonne wieder auf und wir liefen zurück zur Unterkunft. Außerdem konnte man an diesem Tag noch Bowling mit der Klasse spielen oder mit Freunden die Sportangebote der Jugendherberge nutzen. Abends bot Frau Gralla eine Tanzstunde zum Erlernen des Cha-cha-cha an, man konnte einen Film schauen oder einfach mit Mitschülern den Abend verbringen. Versuche, die Nachtruhe zu umgehen, wurden meistens von den Lehrern verhindert...
Am Mittwochmorgen verabschiedeten wir uns von Naumburg. Auf der Heimfahrt verbrachten wir noch einige aufregende, teils gruselige Stunden im „Labyrinthehaus“ in Altenburg. Doch alle haben wieder aus den Irrgärten herausgefunden, sodass wir komplett die weitere Heimfahrt antreten konnten. Erschöpft aber glücklich und begeistert von der tollen Klassenfahrt kamen wir in Werdau an und die drei schönen Tage waren auch schon wieder vorbei.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 06. August 2017 10:53

Klassenfotos Klasse 10 2016/17

Die 10. Klassen im Schuljahr 2016/17:

Die 10/1 mit Klassenleiterin Frau Gralla

 

Die 10/2 mit Klassenleiter Herr Braun

 

Die 10/3 mit Klassenleiterin Frau Schwarz

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 06. August 2017 10:53

Eislaufen der Klasse 9/3

 

Wie bereits im Jahr zuvor traf sich auch diesmal die Klasse 9/3 zum gemeinsamen Schlittschuhlaufen in Zwickau. 15 Mann begaben sich am 5.2.2015 auf die Eisfläche am Erlenbad, um zusammen Schlittschuh zu laufen und Eishockey zu spielen. Mit von der Partie war auch unser französischer Freund Titoan. Ganze drei Stunden tobten wir auf dem Eis und dabei fiel so manches Eishockeytor.  Göran 9/3

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 21. August 2016 15:51

Sommerzeit ist Gartenzeit

Sommerzeit ist Gartenzeit, …

 

… genauer gesagt Humboldtgartenzeit.

Schule muss nicht immer im Klassenzimmer stattfinden. Nein, auch bei der Gartenarbeit kann man lernen. So auch die Jungen (siehe Foto) und Mädchen der Klasse 9/1, die in zwei Arbeitseinsätzen das Gelände der Freiklasse am Turnhalleneingang auf Vordermann brachten und laut Klassenlehrer Herrn Kramer dabei gar keine so schlechte Figur abgaben.

Unkraut ziehen, Hecken verschneiden und Rindenmulch aufbringen stand auf dem Programm. Die Freiklasse jedenfalls ist wieder in bestem Zustand und sollte in sonnigen Stunden, die sicher in den noch ausstehenden Schulwochen zu erwarten sind, rege genutzt werden.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 21. August 2016 15:52

Dresden & Umgebung mit Herrn Seidel – anstrengend, aber schön

 

Endlich war es soweit, unsere Klasse 8/3 ging mit ihren „Ersatzeltern“ Herrn Seidel und Frau Schwarz für drei Tage auf Klassenfahrt. Wir hatten uns in der Mehrheit für einen Aufenthalt in einer Großstadt entweder in Sachsen-Anhalt, Thüringen und Sachsen entschieden. Das letztendliche Ziel wurde dann die sächsische Landeshauptstadt.

Am Mittwoch, dem 09.04.14, ging es um 7.30 Uhr vom Zwickauer Hbf mit dem Zug über Dresden Hbf nach Dresden-Radebeul. Nachdem wir vollzählig, auch mit unserem immer „sehr pünktlichen“ Klassenlehrer Herr Seidel alle einen Sitzplatz gefunden hatten, wurden noch auf der Fahrt die unterschiedlichsten Pläne und Verabredungen von uns geschmiedet, doch alles sollte anders kommen.

Bei unserer Ankunft in der Jugendherberge-Radebeul, die sich in Sichtweite vom Bahnhof befindet, wurden wir von den Herbergseltern kurz begrüßt und durften unsere Zimmer in Augenschein nehmen. Aber wenige Minuten später wurde schon zum Sammeln geblasen und los ging unsere schöne, zweistündige Wanderung in Richtung Moritzburg. Der uns begleitende Herbergsvater war dabei von unserer guten Laune, unserem Lauftempo und unserer noch von Herrn Hering antrainierten Leidensfähigkeit begeistert. Als Belohnung gab es dafür nicht die von uns befürchtete Schlossbesichtung bei Aschenputtel und ihrem Prinzen, sondern eine lustige Kremserfahrt entlang der Schlossanlage, durch den naheliegenden Wald, vorbei am einzigen Leuchtturm Sachsens bis hin zum Kletterpark.

Nach dieser Stunde hatten sich alle erholt und gestärkt, so dass die acht unterschiedlichen Parcours-Anlagen nach einer kurzen Einweisung in Angriff genommen werden konnten. Bei inzwischen windigem Aprilwetter bewegten sich die "Profis" unter uns schnell wie Tarzan, um warm zu bleiben. Die Gelegenheitskletterer hatten dagegen bei steigendem Schwierigkeitsgrad schon Schweißperlen auf der Stirn, bevor sie ihre Kräfte mit Mitschülern maßen und dabei so manchen inneren Schweinehund überwanden. Die Highlights der schnell vergangenen drei Stunden waren dabei sicherlich der zu durchkletternde Trabant, die rasante Talabfahrt im Badekübel und der freie Fall zum Abschluss von Parcours 8.

Nach einem kurzen Fußmarsch ging es zurück mit der Schmalspurbahn zur Jugendherberge. Noch vor dem Abendessen wurde dabei deutlich, dass der Tag weniger aktiv als geplant ausklingen sollte. Einige Schüler wollten einfach noch ein paar Stunden abhängen, andere Schüler improvisierten eine Geburtstagsparty für unsere Christiane und der Rest schaute das Bayern-Spiel in der Champions-League gegen Manchester United. Trotz einem vollgefüllten Tag und einem angekündigtem Wecken um 7.30 Uhr wurde die „streng kontrollierte“ Nachtruhe um 23.00 Uhr von allen Schülern sehr unterschiedlich interpretiert.

Am nächsten Tag ging es dann nach dem Frühstück mit der Straßenbahn nach Dresden. Am Haltepunkt Semperoper wurden wir von einer Stadtführerin in Empfang genommen und ca. 90 Minuten über verschieden Stationen durch die Dresdner Altstadt geführt. Nachdem wir viel Neues z.B. über den Zwinger, die Schlosskirche und August den Starken erfahren hatten, aber auch mit der ein oder anderen Antwort im Geschichtsquiz glänzen konnten, warteten zwei sehnsüchtig herbeigesehnte Stunden Freizeit um die Altmarkt-Galerie auf uns. Wir nutzten diese Zeit entweder zum Mittagessen, zum Schaufensterbummel oder auch zum Einkaufen. Beim Treffen um 14.00 Uhr hatten nicht die Mädchen die meisten Plastiktüten mit ins Militärhistorische Museum zu schleppen. Der dortige Besuch wurde durch eine einstündige, interessante Führung einge-leitet und von einer weiteren Stunde zur freien Verfügung abgerundet. Am Ende war für jeden etwas dabei. Zurück in der Jugendherberge wurde schnell klar, dass ein gewünschtes Lagerfeuer wettertechnisch nicht möglich sein und ein Besuch der Bowlingbahn nicht den Geschmack der Mehrheit unsere Klasse treffen würde. Somit verabredeten wir uns nach dem Abendessen zum Kinobesuch im Elbepark.

Gegen 23.00 Uhr landeten wir wieder in Dresden-Radebeul, aber wer da gedacht hatte, dass alle müde ins Bett kriechen würden, sah sich getäuscht. Zumindest elf Schülerinnen und Schüler konnten Herrn Seidel an sein „Versprechen“, den Radebeuler Hausberg ca. 80 Meter oder 500 Treppenstufen über der Stadt mit Freiwilligen besteigen zu wollen, erinnern. Somit beendete zumindest dieser Teil der Klasse mit Herrn Seidel den letzten Tag etwas romantisch bei fast milden Temperaturen gegen Mitternacht (Pssst!) mit Blick auf das Lichtermeer in Radebeul und Dresden-Zentrum. Sogar ein kleines Feuerwerk rundete diesen Ausflug ab. Was die anderen Schüler in dieser Zeit und alle gemeinsam nach der Rückkehr der nächtlichen Wanderer getrieben haben, darüber soll der Mantel des Schweigens gehüllt werden. Am nächsten Morgen waren zumindest alle vollzählig und gut gelaunt zum Frühstück versammelt.

Der letzte Tag begann trotz wenig Schlaf sehr süß, da die Oma von Paul D. einen Kuchengruß für alle Schüler in der Küche hinterlegt hatte. Gut gestärkt ging es dann ans Aufräumen der Zimmer und ans Einpacken. Nach der Fahrt nach Dresden verstauten wir unser Gepäck am Dresdner Hbf in Schließfächern und nutzten den Vormittag noch zum ausgedehnten Stadtbummel. Bei sonnigem Wetter zeigte sich die Stadt noch einmal von ihrer besten Seite.

Auf der Rückfahrt wurden dann schon Schüler wie auch Betreuer beim Schlafen nach dieser ausgefüllten Klassenfahrt beobachtet. Alles in allem waren es drei abwechslungsreiche und schöne Tage. Vielen Dank an Frau Schwarz & Herrn Seidel.

Eine Gemeinschaftsproduktion der Schüler der Klasse 8/3

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 21. August 2016 15:50

Klassenfahrt der 9/1 und 9/3 nach Halle

9/1 und 9/3 schnuppern Universitätsluft in Halle


Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 21. August 2016 15:51

Klassenfahrt der 8/2 nach Leipzig

Das Programm im Überblick

Mittwoch 9. April

- Anreise mit der Bahn
- Führung durch dass Völkerschlachtdenkmal
- Besuch der Ausstellung „1813“ im Panometer
- Zimmer im A&O Hostel beziehen und zu Abend essen
- Kinobesuch „Der Hundertjährige der aus dem Fenster stieg und verschwand“

Donnerstag 10. April
- Führung durch die MDR-Fernsehstudios
- Besuch des Leipziger Zoos

Freitag 11. April
- Führung durch das Museum in der runden Ecke
- Heimreise

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 21. August 2016 15:50

Seite 1 von 2

Go to top