Alexander-von-Humboldt Gymnasium Werdau
Profile: künstlerisch und naturwissenschaftlich

Klassenstufe 9

Neuntklässler besuchen den Landtag in Sachsen

Am Freitag, dem 16.12.2016 stand für die Jungen und Mädchen der 9.Klassen im Rahmen des GRW-Unterrichts aktuelle Politik auf dem Lehrplan. Gemeinsam mit den Lehrerinnen Frau Falk, Frau Frühauf und Frau Zenner waren zwei Busse der Firma Hühn gechartert worden, um in die sächsische Landeshauptstadt zu fahren und dort an der 46. Plenarsitzung teilzunehmen.

Nach der Ankunft wurden die Klassen in zwei größere Gruppen aufgeteilt und von zwei Studenten, die Politikwissenschaften studieren und gleichzeitig für den Besucherdienst im Landtag arbeiten, in  Empfang genommen. Die beiden jungen Herren erklärten erst einmal, wie Politik in Landtagsdebatten gemacht wird, in welcher Ordnung die einzelnen Fraktionen sitzen und wie Besucher sich verhalten müssen.

Dann rief nicht nur der Gong die Politiker in den Plenarsaal sondern auch uns auf die Besuchertribüne. Und nun wurde es wirklich spannend, denn das Thema ging uns selbst an. Die sächsischen Landtagsabgeordneten diskutierten heftig über die "Digitalisierung in den Schulen". Politiker, die sonst nur im Fernsehen zu sehen sind, argumentierten in den verschiedenen Redebeiträgen live vor unserer Nase und das mit teilweise hitzig vorgetragenen Argumenten.

So flitzen auch die Kugelschreiber vieler Schüler übers Papier und eifrig machten sich vor allem die Redakteure der Schülerzeitung "FOURlaut" Notizen, um in der nächsten Ausgabe aktuell zu berichten und die vorgebrachten Fakten zu checken.
Viel zu schnell waren die 45 Minuten um, doch ein weiterer Höhepunkt, das Treffen und die Fragestunde mit CDU-Landtagsabgeordneten Jan Löffler stand im Sitzungssaal der CDU statt.

 

Und auch hier wurden von unseren Schülern sehr kritische Fragen zur Verantwortung der Politiker, zur aktuell-politischen Lage in Sachsen oder auch zum Gewissenskonflikt eines Politikers gestellt, der vielleicht auch mal eine abweichende Meinung zu seiner Fraktion hat. Die Debatte  nahm an Fahrt auf, sodass auch nach dem offiziellen Termin noch einige Schüler im Landtag blieben und mit Jan Löffler weiterdiskutierten. Ein weiteres Gespräch mit ihm für eine GRW-Stunde an unserer Schule wurde vereinbart und so wird es eine weitere Möglichkiet geben, in aktuelle Politik hineinzuschnuppern.

   

Das Interesse sowie die Aufmerksamkeit unserer Schüler der 9. Klassen hat uns Lehrerinnen sehr beeindruckt. So sehr, dass nun auch ein Besuch des Bundestages im nächsten Schuljahr durchaus eine Möglichkeit ist, interessierten Schülern Einblicke in die Politik unseres Landes zu verschaffen.  

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 18. Dezember 2016 14:04

Klassenfotos Klasse 9 2016/17

Die 9. Klassen im Schuljahr 2016/17:

Die 9/1 mit Klassenleiterin Frau Zenner

 

Die 9/2 mit Klassenleiter Herr Hertwig

 

Die 9/3 mit Klassenleiterin Frau Prowe

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 11. Oktober 2016 10:00

Und er fliegt doch! Australien-Projekt Klasse 9/1

Und er fliegt doch! Australien-Projekt Klasse 9/1

Die hochsommerlichen Temperaturen scheinen so richtig zum Unterricht zu passen, zumindest was den derzeitigen Englisch- und Geografieunterricht in der Klasse 9/1 betrifft, und dass obwohl auf dem kleinsten Kontinent bzw. der größten Insel der Welt aktuell der Winter endet. Das Thema, was gleich zu Beginn der 9.Klasse fasziniert, ist Australien in seinen zahlreichen Facetten. Für die Klasse 9/1 bedeutet das  Kängurus, Aborigines, Outback, Sydney und viel Landeskundliches von Frau Zenner unterrichtet. Klar, denn das steht so im Lehrplan.

Neu ist das fächerübergreifende Unterrichtsprojekt, in dem nun auch Geografielehrerin Frau Prowe dieses Thema aufgreift. Auf Englisch wohlgemerkt! Und so kommen die Schüler gleich zu Schuljahresbeginn auf eine vierte Englischstunde und bilingualen Geografieunterricht, der sich um Mountain Ranges, Deserts, Flora und Fauna bzw. Klima dreht. Also werden die erstaunlichen Fakten und geografischen Besonderheiten von Terra Australis anhand englischer Texte erarbeitet und ausgewertet.

Jeder Schüler sucht sich zudem noch ein eigenes, themabezogenes Expertenthema heraus, zu dem eine Präsentation, ein Poster, ein Flyer oder ein Booklet erstellt werden kann. Vorerst aber erprobten sich die Neuntklässler in einer typisch australischen Fertigkeit: dem Bumerangwerfen. Dass dieser so einfach gar nicht zum Fliegen zu bringen ist, statt zurückzukommen auch gleich mal im Garten jenseits des Zaunes landet oder aber erstaunliche Flugkurven beschreibt,testeten die Jungs und Mädels in einer Englischstunde der besonderen Art aus - im " Outback", gleich auf der Wiese neben der Schule!

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 28. August 2016 10:22

Wanderfahrt nach Sayda

Keine Wanderfahrt für Weicheier

 Klasse 5/1 und Frau Zenner

Die fünften Klassen verbrachten im März 2013 drei erlebnisreiche und wirklich schöne Tage in der JH Sayda.  Wir Lehrer, Herr Hering, Frau Seidel, Frau Prowe und Frau Zenner, waren sehr stolz auf unsere zuverlässigen, netten und freundlichen, lustigen, nicht (oder kaum) nörgelnden, interessierten und herrlichen Klassen, mit denen wir gern unterwegs waren - und die echtes Durchhaltevermögen gezeigt haben, denn wer kann schon von sich behaupten, 11 Kilometer (die sich wie 20 anfühlten) durch den Schnee gewandert und abends noch 5 Kilometer getanzt zu haben?? WIR!!! Und außer einer phänomenalen Wanderung waren da ja auch noch: Orientierungslauf in Sayda, der Besuch des Erlebnisbergwerks "Mollchner Stollen" sowie eine Badesause im Marienberger Schwimmbad. Es war eine wirklich schöne Zeit, die Lust macht auf mehr.

M.Zenner

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 21. August 2016 15:56

Wildfuttersammlung

Eicheln und Kastanien – Sammlung 2013

Siegerklasse 5/1

 

Vielen Dank für Eure Beteiligung an unserer diesjährigen Sammelaktion! Es wurden insgesamt 491 kg Wildfutter gesammelt! Ein gutes Ergebnis, aber leider nicht so viel wie im vorigen Jahr, da hatten wir über 3 Tonnen gesammelt!

 

Klassenauswertung:

 

1. Platz: Klasse 5/1 mit 196 kg Herzlichen Glückwunsch!

2. Platz: Klasse 6/2 mit 134 kg

3. Platz: Klasse 6/1 mit 106 kg

4. Platz: Klasse 5/2 mit 48 kg

5. Platz: Klasse 6/3 mit 7 kg

 

 

Die beste Klasse, die Klasse 5/1, bekommt heute dafür eine Überraschung!

 

Und für alle gibt es auch in diesem Jahr wieder einen schönen Weihnachtsbaum im Schulhaus!

 

Werdau, 02.12.2013

 
 

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 21. August 2016 15:56

Mittelalter, Rußküche und Gänsekiel zur Weihnachtsfeier?

Mittelalter, Rußküche und Gänsekiel zur Weihnachtsfeier?

Einen Ausflug der besonderen Art unternahm die Klasse 6/1 gemeinsam mit Frau Zenner und Frau Oehler am Freitag, dem 6.Dezember 2013. Bevor der weihnachtliche Bummel über den Markt in Zwickau anstand, statteten die Mädchen und Jungs der 6/1 den mittelalterlichen Priesterhäusern einen Besuch ab. Eine kleine Zeitreise führte die Schüler ins Mittelalter. Warum in einer damaligen Rußküche "ein Zahn zugelegt" werden musste oder man auch mal "ins Fettnäpfchen trat" erfuhren sie bei einer Führung durch Deutschlands älteste Stadthäuser. Auch wie Klosterschüler damals schliefen, nämlich zu dritt oder viert halb sitzend in einem engen Strohbett, konnten sie staunend erfahren. Der absolute Höhepunkt war aber das Schreiben mit Gänsekiel und Tinte sowie das Siegeln der selbst hergestellten Dokumente mit Wachs.

Der anschließende Bummel durchs weihnachtliche Zwickau machte allen viel Spaß und rundete die Weihnachtsfeier der anderen Art ab. Die gute Laune während des gesamten Nachmittags läutete die "Fröhliche Weihnacht" so richtig ein.

 

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 21. August 2016 15:56

Bälle heiß umkämpft

Bälle heiß umkämpft

Unsere jüngsten Schüler traten am Tag des Schulsports bereits früh um 8 Uhr an und eröffneten den sportlichen Marathon, den die Schüler unseres Gymnasiums jedes Jahr angehen.

Dabei ging es darum im Wettbewerb Ball über die Schnur bzw. Zweifelderball jeweils Teamgeist und Zusammenhalt in der Klasse unter Beweis zu stellen. Voller Tatendrang traten die 6.Klassen zur Titelverteidigung an ... und fanden in den 5.Klassen erstaunlich starke Gegner.

In den Spielpausen sorgte das Maskottchen des ETC sowie ein Hockeyparcour für gute Laune. Aber nicht nur Hockeyspielen will gelernt sein, auch das Anlegen der Spielkleidung ist eine Herausforderung, die einige Schüler annahmen und im Lauf gegen die Uhr meisterten.

Dass der Sportmarathon zu einem der beliebtesten Schultage zählt, ist keine Frage. Kurz vor den Halbjahresnoten war dieser Tag nochmal so richtig zum Auspowern da.

        

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 21. August 2016 15:56

Klassenfotos 2013/2014 - 6. Klassen

Klasse 6/1 (Klassenlehrerin Frau Zenner)

... und die 6/1 zum Tag der Sprachen im Julia 2014

Klasse 6/2 (Klassenlehrerin Frau Seidel)

 

 

  

Klasse 6/3

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 21. August 2016 15:56

Auf nach Bautzen (Budysin)

Auf nach Bautzen (Budysin)

Klasse 6/1 auf Klassenfahrt

Endlich war es soweit! Am Mittwoch, dem 9.April fuhren wir in Zwickau los. Jeder war gut gelaunt und freute sich auf drei Tage Bautzen. Die Zugfahrt dauerte sehr lange, war aber lustig. Ungefähr um 14 Uhr kamen wir in Bautzen an. Bereits 15 Uhr machten wir eine Stadtralley. Diese war sehr ausführlich, z.B. wie viele historische Türme Bautzen hat oder dass es unsere Jugendherberge seit 1913 gibt. Es gab auch mal im Mittelalter einen Verräter in Bautzen. der die Stadt viele Opfer gekostet hat. Die Bautzner wickelten ihn in eine Kuhhaut, banden ihn an vier Pferde fest und ließen ihn durch die Stadt schleifen. Danach vierteilten sie ihn und mauerten seinen Kopf ein. Nach dem Abendessen, was nicht allen schmeckte (Mamas Küche ist eben doch die beste) gingen wir bowlen.Wir ließen die Kugeln rollen und erzielten etliche Strikes. Gegen 21 Uhr gingen wir wieder in die Jugendherberge und 22 Uhr war Nachtruhe. Nach der ersten Nacht war kaum jemand ausgeschlafen, da die Geräusche der Autos uns nicht schlafen ließen. Doch 8 Uhr war Frühstück angesagt. Gleich darauf ging es zur "Kulturinsel Einsiedel", einem außergewöhnlichen Freizeitpark an der polnischen Grenze. Es gab unterirdische Gänge zu erforschen und alles war bunt angemalt. Um etwas Geld für den Eintritt zu sparen, haben wir ein Kulturprogramm auf die Beine gestellt. Das war sehr lustig! Dort gab es auch ein komisches, knurrendes Tier, eine Mischung aus Hase, Reh und Känguru. Als wir am späten Nachmittag wieder zurück in der Jugendherberge waren, waren wir alle geschafft vom ganzen Herumrennen. Nach dem Abendessen machten wir einen Filmabend. Der Film, den die Jungs herausgesucht hatten, war total langweilig, deshalb sind die meisten Mädchen wieder auf ihr Zimmer gegangen, aber manche sind geblieben, weil das Popcorn so lecker war. Am nächsten Tag mussten wir schon wieder Koffer packen, aber vorher machten wir noch eine Reise zu den Dinosauriern im Saurierpark in Kleinwelka. Es war sehr aufregend, das Gebrüll der längst ausgestorbenen Tiere zu hören. Man konnte viel über die Vergangenheit lernen, z.B dass es einmal einen Urkontinent, Pangäa, gab. Alles in allem war es eine sehr schöne und erlebnisreiche Klassenfahrt. Wir bedanken uns alle bei Frau Zenner, Melody und Herrn Wenig.

Michelle Hother, Klasse 6/1


 

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 21. August 2016 15:56

Tag der gesunden Lebensweise

Tag der gesunden Lebensweise der Klassen 6 am 17.07.2014

 

Yoga und Entspannungsübungen bieten einen guten Start in den Tag. Das stellten heute auch die Schüler der 6. Klassen zum Tag der gesunden Lebensweise fest. Neben ein paar Übungen zur Auflockerung konnte man sich an der Sportstation ordentlich austoben. Brennball, 2-Felder-Ball und Staffelspiele wurden zum Vergnügen für alle. Durch eine großzügige Spende der Firma „Heizungsbau Gnaden“ in Werdau konnte auch das Thema ‚Gesunde Ernährung‘ behandelt werden. Den Schülern wurden Obst, Gemüse und verschiedene Brotaufstriche  gestellt und sie genossen ihr Frühstück. Neben einem Quiz zur richtigen Ernährung erfuhren sie auch, welche Lebensmittel wichtig sind und welche weniger. Wir bedanken uns bei den Sponsoren!

Die Lehrer und Schüler der Klassenstufe 6

(geschrieben von Isabell Dietzsch und Pia Röhlig)

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 21. August 2016 15:56

Klassenfahrt der Klasse 6/3

 

 

 

 

 

         

 

  

 

 

 

 

3 Tage auf Klassenfahrt in Klingenthal

 

Am 9. April 2014, um 9:30 Uhr trafen wir uns am Werdauer Bahnhof. Unser Zug fuhr um 10:00 Uhr ab und nach 1 ½ Stunde kamen wir endlich in Klingenthal an. Ein Auto fuhr vom Bahnhof unsere Koffer zur Jugendherberge. Nun durften wir zur modernsten Skisprungschanze Europas wandern. An der Schanze angekommen, erklärten uns zwei Männer vieles über Ski, Skispringer und alles was zum Ski dazugehörte. Wir fuhren mit einem kleinen Lift für 6 Mann nach oben zum höchsten Punkt der Schanze. Von dort aus hatten wir eine wunderschöne Aussicht auf Klingenthal. Später fuhren wir wieder herunter und dann holte uns ein Bus ab, der uns in die Nähe der Jugendherberge fuhr. In der Jugendherberge angekommen teilten wir die Zimmer auf und die Inhaberin klärte uns über die Hausregeln auf. Am Abend durften wir bis 10:00 Uhr auf bleiben, doch die meisten blieben noch länger wach.  Am  nächsten Morgen mussten alle 8:00 Uhr wach sein und zum Frühstück gehen. Jeden Morgen gab es leckere Brötchen, Müsli oder Cornflakes und ein Getränk. Danach ging es zum Schneckenstein. Für den Hinweg brauchten wir 7 km. Im Schneckenstein gab es viele verschiedene Steinarten und Werkzeuge aus früherer Zeit. Das coolste im Bergwerk waren die Wasserfälle, diese waren sehr lang. Weiter ging es in ein Steinmuseum. Dort gab es verschiedene Steine zum Kaufen, aber wir bekamen auch welche geschenkt. (Spruch eines Mitarbeiters: Nicht du findest den Stein, der Stein findet dich!!!).  Nun wanderten wir ca. 10 km zurück. Nach dem vielen Wandern taten allen die Füße weh, darum mussten wir uns in der Jugendherberge erst mal eine Runde chill`n. Das Highlight des Tages war das Lagerfeuer, an dem wir alle zusammen saßen und Marshmallows aßen. Am Abend konnten wir noch fernsehen. Natürlich gingen wir zeitig ins Bett *hust*hust. Nein, alle blieben noch sehr lange wach. Am nächsten Morgen gab es Frühstück und nach einem leckeren Essen mussten wir leider schon Koffer packen. Da die meisten Zimmer sehr unordentlich waren, dauerte das lange. Die Koffer wurden dann an der Jugendherberge abgeholt und zum Bahnhof gefahren. Frau Prowe fuhr auch mit dem Auto mit. Wir und Herr Hering liefen 8 km zum Bahnhof. Dort warteten wir noch ein bisschen auf den Zug der uns wieder zum Zwickauer Bahnhof fahren sollte. Nach 1h Fahrt stiegen wir dann auch in Zwickau um und nach 10 min kamen wir in Werdau an. Unsere Eltern warteten schon sehnsüchtig auf uns. Vom Werdauer Bahnhof aus fuhren dann alle wieder nach Hause.

Es war eine wunderschöne Klassenfahrt!!! <3

 

MFG Serafina & Vanessa

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 21. August 2016 15:56

Schlittschuh statt Kekse - Klasse 7/1 auf heißen Kufen

Schlittschuh statt Kekse - Klasse 7/1 auf heißen Kufen

Weihnachtsfeier, Weihnachtslieder, Weihnachtsgeschenke? - Geschenkt! Auch in diesem Jahr starteten die 7/1 zu einer Weihnachtsfeier der anderen Art. Natürlich mit traditionellem Bummel über den Zwickauer Weihnachtsmarkt, aber vorher hieß es erstmal frische Luft, glattes Eis und vor allem eine flotte Kufe auf die Eisbahn am Zwickauer Erlenbad legen.

Und da habe ich als Klassenlehrer nicht schlecht gestaunt: ALLE waren auf dem Eis, ja wirklich, keiner hat gekniffen, obwohl so mancher das Experiment mit dem rutschigen Untergrund zum ersten Mal in seinem Leben ausprobiert hat. Um so größer war der Spaß. Egal, ob immer an der Wand lang oder mit Fahrhilfe oder ganz einfach im Polonaise-Stil mit der ganzen Klasse - das war ein Riesengaudi und alle Kufenflitzer kamen auf ihre Kosten.

Klar, dass man sich dafür eine Leckerei auf dem Weihnachtsmarkt im Anschluss so richtig verdient hatte!

 

 

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 21. August 2016 15:56

Seite 1 von 2

Go to top