Alexander-von-Humboldt Gymnasium Werdau
Profile: künstlerisch und naturwissenschaftlich
HomeSchultagebuchAktivitäten der Klassen

Aktivitäten der Klassen

Unsere Neuen 2016/ 17

Klasse 5/1 mit Frau Möckel

 

 Klasse 5/2 mit Herrn Walther

 

Klasse 5/3 mit Frau Gräßer

... und die neuen oder fast neuen Kolleginnen und Kollegen: Frau Roßbach (Sport/ Französisch), Herr Bender (Info, Ethik, Latein) und Herr Rannacher (Mathe, Chemie)

 

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 06. August 2017 10:55

Kleine Geister beim Kürbis-Grusel

HAPPY HALLOWEEEEN !!!

 

 

 

 ... Fotos anschauen ...

 

Während am Freitag bereits alle älteren und nicht weniger schrecklichen Schülergeister schnellstens nach Unterrichtsschluss vom Schulgelände im Nebel Werdaus verschwanden, trafen gegen 13.00 Uhr 24 gruselige Geister, Vampire, Skelette und auffällig viele niedliche Hexlein aus den 5.Klassen im herrlich spinnenverwebtem Gebäude II unserer Schule ein.

Es stand wieder Kürbis-Grusel für unsere 5.Klassen auf dem Programm. Bereits am Morgen hatten alle staunend das Schulhaus betreten, das sich über Nacht in ein Spukschloss verwandelt hatte und es herrschte allgemeine Vorfreude auf den Nachmittag. Nicht unbegründet, denn der hatte es in sich. Nach einer lauten Begrüßung der gruseligen Gemeinde auf dem Schulhof durch Superhexe Frau Zenner und den auf ihren Besen extra eingeflogenen Lehrerinnen Frau Möckel, Frau Gräßer und Frau Seidel, machten sich die Fünfer gleich über die verschiedenen Stationen auf ins Halloween-Vergnügen.

Da wurden im Keller Mumien gewickelt, im Obergeschoss blutige Sandwiches und Hexengebräu kredenzt. Und auf den Zwischenetagen Geister und Grusel-Deko gebastelt. Auf dem Schulhof herrschte der meiste Andrang, denn dort liefen im hochkarätigen Duell Spinnen um die Wette und es wurde gesägt und geschnitzt - natürlich Kürbislaternen oder, wie der Amerikaner sagt: Jack O'lanterns.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So entstanden lustige Kürbisgesichter, deren stolze Besitzer im Anschluss an diesen wunderschönen Nachmittag auf den Werdauer Markt zum Kürbiszauber zogen. Nicht, ohne diese tollen orangen Früchte nach Hause zu schleppen, damit sie am Halloweenabend schaurig zum Fenster herein leuchten.

Danke an alle Teilnehmer, es war super lustig, und danke an die furchtbaren Helfer aus der Klasse 9/1, die unsere Jüngsten liebevoll oder horrormäßig an den Stationen betreuten.

     

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 06. August 2017 10:55

Scones for everybody

Tea Time mit Klasse 5/1 und Frau Zenner


So eine Aufregung in der Küche am Haus II. 17 Schüler der Klasse 5/1 und ihre Englischlehrerin Frau Zenner testen das Englischbuch - aber halt! Diesmal keine exercises, Lesetexte und Hörverstehen, nein, diesmal wird gebacken. Auf dem Lehrplan steht Tea Time und was fällt dem Engländer dazu ein?
Cream Tea! Bestehend aus leckeren Kuchenbrötchen, "scones" genannt, die mit Schlagsahne (cream) und Marmelade (jam) passend zu Tee mit Milch serviert werden.

Und los ging's. Nachdem das Rezept aus dem Englischbuch übersetzt war, wurden schnell Mehl, Milch, Butter, Zucker, Backpulver und Ei zu einem Teig verrührt, kleine Kuchen geformt und ab damit für 15 Minuten in den Ofen. Das Jungsblech gelang hierbei genauso gut wie die Mädchenkreation und schon bald lockte der Duft  von frisch Gebackenem an die Teetafel. Das war eine Leckerei in der Englischbäckerei. Einige Fünftklässler probierten sogar den Tee auf Landesart mit Milch - und fanden's gut.

Das ist also der Beweis, dass Englischlernen auch mal durch den Magen gehen kann, und dass Genießen genauso zum Englischunterricht gehört. Lächelnd

Danke an alle fleißigen Bäcker und den Fotograf Moritz Scholz, der sogar im Bild festhielt, wie beim Schlagen von Sahne Butter entsteht, wenn man nicht aufpasst.

            

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 06. August 2017 10:55

Fünftklässler in Partylaune zum Kürbisgrusel

Kleine Geister verwandeln Haus II in Gespensterhochburg!

Nicht schlecht staunten alle Fünftklässler am letzten Schultag vor den Herbstferien, als sie frühmorgendlich das Schulhaus II betraten. Über Nacht hatte sich das Haus in ein wahres Spukschloss mit Spinnweben verwandelt.

Renovierungsbedürftig? - Nein!

Traditionell steigt am Nachmittag vor den Herbstferien für unsere Jüngsten die Kürbis-Grusel-Party, an der sich in diesem Jahr 50 herrlich verkleidete Hexen, Monster, Vampire und Gespenster beteiligten. Gutgelaunt und voller Tatendrang wickelten die gruseligen Gestalten gemeinsam mit ihren Klassenlehrern Herr Feustel, Frau Frühauf und Herr Hering Mumien mit Klopapier, ließen Spinnen um die Wette rennen oder schnitzten herrlich orange Kürbislaternen mit frechen Gesichtern.
An allen Stationen herrschte reger Trubel. Da wurde auf Englisch geknobelt und an der Bastelstation entstanden kleine Gespenster und lustige Halloween-Dekorationen fürs heimische Kinderzimmer. Für das leibliche Wohl sorgten Luise Poling und Charlotte Mandaus aus der 10/2, die unermüdlich blutige Sandwiches und quietschgrünes Hexengebräu produzierten. Auch an allen anderen Stationen betreuten traditionell Schüler der Klasse 10 den Partyspaß und belohnten die eifrigen Partygäste mit leckeren Halloween-Süßigkeiten. Ein herrlicher Spaß für alle Beteiligten.

Höhepunkt der Partysause war die Prämierung der schönsten Kostüme, was der Jury wahrlich schwer fiel - bei so vielen tollen Verkleidungen hatten sie die Qual der Wahl. Im Anschluss zog der Gespensterzug auf den Werdauer Marktplatz, wo beim Kürbiszauber etliche Gymnasiasten mit ihren Familien weiterfeierten.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 06. August 2017 10:54

Klassenfotos Klasse 6 2016/17

 Die 6. Klassen im Schuljahr 2016/17:

 Die 6/1 mit Klassenleiter Herr Feustel

 

Die Klasse 6/2 mit Klassenleiter Herr Hering

 

Die 6/3 mit Klassenleiterin Frau Frühauf

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 06. August 2017 10:54

Fashion show in class 6/2

Dein Style? Dein Outfit? Werdau's next Top Model?

So oder ähnlich, in jedem Fall aber einen ganzen Zacken kreativer stellte die Klasse 6/2 mit ausgefallenen Ideen eine ausgefallene Englischstunde auf den Laufsteg. Nach langer Vorbereitung, einer verschobenen Premiere und etlicher Aufregung um die coolste Performance auf dem Catwalk staunte das Publikum (audience) nicht schlecht über Keidung der ganz anderen Art. Zum Thema Clothes / Kleidung hieß es nicht Vokabeln abpinseln, sondern Vokabeln anziehen und das eigene Outfit auf englisch präsentieren.

Ob Clothes in the 4 seasons oder Pyjama Party oder What to wear in your freetime?,  die Schüler und Schülerinnen der 6/2 hatten tolle Ideen entwickelt, um Mode witzig zu präsentieren und den Mitschülern auf unserem improvisierten Laufsteg im Gebäude II vorzuführen.  

Bei coolster selbst gewählter Musik zu fetzigen Rhythmen zeigten die Models ihre selbst kreierten Outfits  und neben viel Englisch, viel Geschnatter und viel Spaß staunten Schüler und Lehrer nicht schlecht über einige besonders talentierte Top-Models.

Der gewünschte Nebeneffekt blieb nicht aus, die Vokablen zum Thema Kleidung sitzen sicher, nicht nur im Kopf sondern auch gleich am Körper!

          

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 06. August 2017 10:54

A trip to Bernburg - class 6/2 on the move

If you want to go to Bernburg you can go by car, by bus or by train. If you take the train you need 3 or 4 hours. Bernburg is in Saxony-Anhalt. The next bigger towns are Halle and Leipzig. The river Saale is the biggest river in Bernburg. It is a great but little town to go shopping or into the zoo, go bowling or watch a movie in the cinema. If you go with your class to Bernburg there is a youth hostel. It has got 10 rooms for about 60 guests. You can have breakfast and dinner there. If you go outside you can play football, volleyball or you can walk through the garden.

Hannah Zimmermann


The cinema of Bernburg is very small. There are just three rooms. But one room is very big and looks like a theatre. You can get popcorn there too. It is a very old cinema and there is a picture with all characters of very old movies.

Miriam Bloß


In the zoo you can find farm animals, pets and wild animals. The tickets are not expensive but things you buy in the shop are really expensive. You can touch goats and penguins but there are also other great animals like bears, gepards, camels and others.

Oliver Fischer

The Bernburg Zoo is not very big but still fantastic. There you can find wild animals and farm animals. If you don't like living animals you can buy cute little plushies. And there are two playgrounds.

Jonas Mutze

 

In Bernburg you can find an indoor swimming pool too. There are three pools: one for swimmers, one for non-swimmers and for fun and one for babies. And in the fun pool is a slide too.

Anna-Lena Fülle

 

The river Saale is nice and you can see many villages. You can walk across a bridge too. If you want to go by ferry, it's cheap.

Nils Bäßler

The river Saale is a very long river. You can walk and cycle at the river Saale. I walked 15 kilometres along the Saale. It was a nice walk.

Max Märcz

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 06. August 2017 10:54

Kürbis-Grusel-Party der Klassen 5

 

Kürbis-Grusel-Spaß für unsere Fünfer

Der letzte Tag vor den Herbstferien bot für unsere frischgebackenen Fünftklässler nochmal so einiges an tollen Überraschungen und lustigen Spielen. Bereits zum fünften Mal stieg traditionell der Kürbis-Grusel-Spaß am Gebäude II für alle partywilligen Schüler der jüngsten Klassen unserer Schule. Im Vorfeld des Werdauer Kürbiszaubers wurden Gespenster und Halloweendekorationen gebastelt, knifflige Quizaufgaben rund um das amerikanische Gespensterfest gelöst und im Kellergeschoss so manche Mumie gewickelt. Wer nach einer Stärkung bei blutigen Sandwiches und giftigem Hexengebräu wieder voller Tatendrang war, trat auf dem Schulhof beim Spinnenrennen an.

  Absoluter Höhepunkt und auf der Beliebtheitsskala ganz oben war das Kürbisschnitzen. Und obwohl einige der prächtigen, leuchtend orangenen Früchte daran glauben mussten, entstanden unter den Händen der geschickten Schnitzer herrliche Kürbislaternen oder, wie die Engländer sie nennen: Jack'O Lanterns. Die bunte Partyschar war jedenfalls bestens gelaunt und zum Anlass passend als Geist oder Vampir oder Hexe verkleidet. Übrigens standen sie hierbei den Schülern der Klasse 10/1 in nichts nach. Diese hatten nämlich die Betreuung der Stationen übernommen und so zum Gelingen der Party beigetragen.

Im Anschluss zog die bunte Schar gemeinsam mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Oehler, Frau Müller, Frau Brückner sowie Frau Seidel zum Markt, wo entweder der Spaß weitergehen oder die Ferien beginnen konnten.

 

 

 

 

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 06. August 2017 10:54

Kennenlerntoben der 5/1

 Waldsportplatz "Hasenheide" geht immer

Die Klasse 5/1 startete mit einem Kennenlernnachmittag ins neue Schuljahr. Nach einer gemeinsamen Wanderung kamen alle gut gelaunt auf dem Waldsportplatz an und stärkten sich an den Köstlichkeiten, die die Eltern bereits vorbereitet hatten. Beim Herumtoben auf den Geräten hatte man alle Möglichkeiten die neuen Klassenkameraden zu begutachten. Doch nicht nur die! Die Patenschüler aus der 10/1 hatten viele Ideen, um die Neugymnasiasten in Bewegung zu halten. Toll gemacht!

Colaflaschenrettungsaktion

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 06. August 2017 10:54

Kekse für die Elfenbeinküste

Kekse für die Elfenbeinküste

Nachdem wir Mädchen der Klasse 5/1 die Idee für einen eigenen Weihnachtsstand bei der "Ruppertsgrüner Parkweihnacht" hatten, wurde geplant und organisiert. Am 5. Dezember haben wir dann in allen Backstuben der kleinen Weihnachtsdamen fleißig Plätzchen gebacken. Alles wurde danach noch wunderschön dekoriert.

Am Nikolaustag war es dann soweit. Mit viel Erfolg wurden die selbstgebackenen Köstlichkeiten in Ruppertsgrün verkauft. Die Kekse kamen echt gut an.

Einen Teil des Erlöses spenden wir für unsere Patenschule an der Elfenbeinküste.

Lizzy Förster

Vielen Dank für die Spende, das Geld geht im Februar an unsere Partnerschule in Adamakro/Elfenbeinküste:

Eveline und Julia Riedel

 

Wir rechnen zusammen: 37,90 € für unsere Patenschule

 

 

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 06. August 2017 10:54

Unsere neuen Fünfer

Klasse 5/1 (Klassenlehrerin Frau Oehler)

 

Klasse 5/2 (Klassenlehrerin Frau Müller)

 

Klasse 5/3 (Klassenlehrerin Frau Brückner)

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 06. August 2017 10:54

Theaterbesuch "Die feuerrote Blume" 2014

Ein voll schöner Tag
Ich hatte am Dienstag, den 9.12.2014 ein außergewöhnlich cooles Erlebnis. Meine Mitschüler und ich sind am Anfang fast geplatzt vor Aufregung. Im Bus haben wir die ganze Zeit über dieses tolle Märchen geredet. Die Schauspieler haben es so gemacht, als wäre es echt. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie mega toll es war. Es war so lustig und hammergeil, wie die Hexe und der Wichtel im Wald im Nebel Verstecken spielten. Ich kann euch nur empfehlen hinzugehen. Theater Zwickau – besser geht’s nicht!

Lennart Kramer (5/1)

Der beste Theaterbesuch aller Zeiten
Das Theaterstück war cool. Vor allem die Spezialeffekte waren übelst geil. Die Schauspieler waren einzigartig. Ich habe mich gefragt, wie sie alles auswendig gelernt haben. Das Stück war die russische Version von „Die Schöne und das Biest“. Man wird es nicht glauben, aber es war lustig, dramatisch, spannend und schön auf einmal. Es ist nur empfehlenswert. Es gibt auch ein Happy-End. Das fand ich super. Theater Zwickau – hingehen, rausgehen, weitererzählen.

Nancy Winkler (5/1)

Die feuerrote Blume
Wollt ihr auch mal das Theater in Zwickau besuchen, wisst aber nicht, was man anschauen kann? Ich persönlich würde das Märchen „Die feuerrote Blume“ empfehlen. Denn in diesem Märchen passieren abgefahrene Dinge, wie z.B. ein fliegende Hexe ohne Besen, hängende und schwankende Bäume oder ein Gummibaum, der ganz weich ist. Wenn ihr noch andere krasse Dinge erleben wollt, dann besucht das Theater in Zwickau.

Denise Vetterlein (5/1)

Das muss man haben
Wart ihr schon bei dem Theaterstück „Die feuerrote Blume“? Das müsst ihr aber, denn die Schauspieler waren super gut und die Darstellung mit Nebel, Blitz, Echo und lautem Donner war super geil. Dieses Märchen ist nicht so auf alt gemacht. Da waren selbst solche Redewendungen dabei wie „Krass!“. Die Lichteffekte waren bestens gemacht. Da kam sogar ein Fruchtzwerg und eine Flasche Karottensaft von der Decke geflogen. Stark!

Alexander Klopfer (5/1)

Wir waren im Theater
Am Dienstag, den 9.12. waren wir im Zwickauer Theater. Eigentlich mag ich keine Theateraufführungen, aber dieses Märchen war total toll. Es war ein russisches Märchen, also was für Jung und Alt und für jeden Geschmack. Es war lustig, spannend, romantisch und einfach toll Es gab mega coole Effekte. Ich hatte Gänsehaut.

Julia Windisch (5/1)

Geht hin!
Wir, die Klasse 5/1, und unsere Parallelklasse die 5/3 gingen am Dienstag ins Theater nach Zwickau. Wir schauten ein total schön gespieltes Stück an. Es hieß „Die feuerrote Blume“. Das Bühnenbild sah einfach toll aus. Die Darsteller konnten sehr, sehr gut schauspielern. Mit persönlich hat gut gefallen, dass es ein altes Stück war und trotzdem neumodische Sachen vorkamen. Es war natürlich auch voll witzig. Geht hin! Voll cool!

Lena Wolf (5/1)

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 06. August 2017 10:54

Seite 1 von 6

Go to top